Fotos: Hermann Foto: Schwarzwälder Bote

Saisonstart am 10. Juni / Corona-Inzidenz muss unter 100 liegen

Es geht wieder los in Blumberg mit der Sauschwänzlebahn. Die ersten Fahrten unter Dampf sind für den 10. Juni geplant – Voraussetzung ist allerdings eine Corona-Inzidenz von unter 100.

Blumberg. Etwas verspätet will die Sauschwänzlebahn am Donnerstag, 10. Juni, die Saison 2021 mit zwei Fahrten (10.10 Uhr und 14.10 Uhr) unter Volldampf eröffnen. Die Voraussetzung dafür sind sinkende Corona-Inzidenzen, die zum Startschuss zumindest eine Woche zuvor unter 100 liegen müssen.

Hygienekonzept für mehr Sicherheit an Bord

Das Infektionsrisiko soll mit einem umfangreichen Hygieneprogramm gesenkt werden. Mitfahren dürfen nur vollständig geimpfte oder genesene Personen sowie alle, die einen anerkannten Schnelltest nachweisen können, der allerdings nicht älter als 24 Stunden sein darf.

Hoffnung auf mehr Besucher

"Die Nachfrage zieht an", freut sich Christian Brinkmann, der Geschäftsführer der Blumberger Bahnbetriebe, auf einen erfolgreichen Saison-Start. "Wir rechnen mit vielen älteren Leuten, die unsere Sauschwänzlebahn als Schnittstelle zwischen dem Schwarzwald und Bodensee erleben wollen." Die verkürzte Saison 2020, die erst am 2. Juli starten konnte, verbuchte immerhin noch rund 35 000 Besucher. Dieses Ergebnis wollen die Bahnbetriebe dieses Jahr klar übertreffen.

Die Streckenführung der Sauschwänzlebahn mit ihren vier Viadukten, sechs Tunneln und einmaligen Landschafts-Ausblicken ist ein Touristen- und Ausflügler-Magnet. Neue Besucher, aber auch viele Stammgäste sind davon begeistert: Vor Beginn der Corona-Pandemie nutzen bis zu 100 000 Passagiere pro Jahr die Bahn für einen Abstecher in die dampfende Vergangenheit.

Neben den Fahrten mit der Museumsbahn ziehen auch das alte Reiterstellwerk, das Eisenbahnmuseum und der historischen Bahnhof Besucher an. Ganz neu ist eine Audio-Guide-Tour im Eisenbahnmuseum. Dabei werden die Zuhörer auf eine nostalgische Reise durch die Entstehungsgeschichte der Sauschwänzlebahn mitgenommen. 15 Audio Stationen mit QR-Codes zum Scannen können mit dem eigenen Smartphone genutzt werden. Kopfhörer gibt es laut Internetseite der Sauschwänzlebahn (www.sauschwaenzlebahn.de) vor Ort zu kaufen.

Beliebt sind auch die Schwarzwaldhof-Ingenieurfahrten, bei denen die Passagiere auf den Spuren von August von Würthenau, dem Erbauer der Sauschwänzlebahn, wandeln können. Diese Fahrten finden am 25. Juli und am 12. September statt.

Bahnfahrenund Wandern in Einem

Für Kinder wird am 1. August ein Erlebnistag mit Bahnfahrt und Expedition durch die Natur angeboten.

Am 5. September ist eine geführte Wanderung geplant: Vom Bahnhof Blumberg-Zollhaus geht es zu Fuß zum Haltepunkt Lausheim-Blumegg und von dort dann mit der Sauschwänzlebahn wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Am 11. September steht eine Whiskyfahrt auf dem Programm: eine Dieselzugfahrt von Blumberg-Zollhaus nach Weizen und zurück, verknüpft mit fünf Whiskyproben, einem Buffet und Live-Musik. Mit geplanten Nikolausfahrten Ende November und Anfang Dezember soll die Saison 2021 abgeschlossen werden.

Die Dampflokomotive BB 262 der Sauschwänzlebahn zieht viele nostalgische Eisenbahnromantiker an. Sie wurde im Jahr 1954 gebaut und bei der Kleinbahn Frankfurt-Königstein als FK 262 erstmals in Dienst gestellt. Im Jahr 2012 kaufte die Blumberger Bahnbetriebsgesellschaft sie ihrem damaligen Schweizer Besitzer ab und ließ sie in vierjähriger Ausbesserungsarbeit wieder instand setzen. Sie bringt 1200 PS auf die Schiene. Wenn sie Dampf ablässt, dann werden die Menschen, egal ob alt oder jung, davon in ihren Bann gezogen. Weitere Informationen zur Sauschwänzlebahn, den Dampfzugfahrten und Veranstaltungen gibt es unter www.sauschwaenzlebahn.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: