Hat ein Wolf die Schafe in Schramberg getötet? (Symbolfoto) Foto: Pixybay

Ist der Wolf in Schramberg angekommen? Am Freitag sind in Schramberg tote Schafe mit Rissspuren aufgefunden worden, teilt am Abend die Pressestelle vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft mit.

Schramberg - Noch sei unklar, ob ein Wolf die Schafe gerissen hat. "An den Bisswunden wurden DNA-Proben genommen, die nun das Senckenberg-Institut in Gelnhausen untersucht", informiert das Ministerium.

Schramberg liegt innerhalb des Fördergebiets Wolfsprävention Schwarzwald. Dort leben zwei residente Wölfe, einer im Nordschwarzwald und einer im Südschwarzwald.

Mehrere Vorfälle im Kinzigtal

In den vergangenen Wochen gab es bereits mehrere Vorfälle im Kinzigtal: In Mühlenbach hat nachweislich ein Wolf vier Schafe gerissen. Im Fall eines getöteten Galloway-Kalbs in Hausach steht das Ergebnis noch aus.

Die Verbände der Koordinationsgruppe Wolf sowie die Wildtierbeauftragten der Region seien über das Ereignis in Schramberg informiert. Eventuelle Beobachtungen mit Verdacht auf Wolf sollten laut Mitteilung umgehend der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) in Freiburg gemeldet werden, Telefon 0761/4 01 82 74 oder E-Mail an info@wildtiermonitoring.de.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: