Beim Toronto Film Festival stellte US-Schauspielerin Jennifer Aniston ihren neuesten Streifen "Cake" vor. Foto: dpa

Der englische Schauspieler Benedict Cumberbatch und die US-Schauspielerin Jennifer Aniston haben beim Toronto Film Festival ihre neuesten Filme vorgestellt. Dabei plauderten beide aus dem Nähkästchen: Cumberbatch fühlt sich wenig genial, Aniston fühlt sich ohne Make-Up befreit.

Der englische Schauspieler Benedict Cumberbatch und die US-Schauspielerin Jennifer Aniston haben beim Toronto Film Festival ihre neuesten Filme vorgestellt. Dabei plauderten beide aus dem Nähkästchen: Cumberbatch fühlt sich wenig genial, Aniston fühlt sich ohne Make-Up befreit.

Toronto - Der britische Schauspieler Benedict Cumberbatch („The Fifth Estate“) spielt oft schnell denkende Genies, Ermittler oder Computer-Experten. So klug wie die Personen in seine Rollen fühle er sich aber nicht, erklärte Cumberbatch (38) am Dienstag (Ortszeit) bei einer Pressekonferenz in Toronto zur Weltpremiere des Dramas „The Imitation Game“.

Cumberbatch ist in der Rolle des Mathematikers Alan Turing zu sehen, der den Enigma-Code der Deutschen im Zweiten Weltkrieg knackte und die Basis für die Entwicklung von Computern schuf. Er fühle sich zwar sehr geschmeichelt, kluge Köpfe wie Turing spielen zu dürfen, „auf der anderen Seite ist es aber auch grauenerregend. Ich bin weit entfernt von der genialen Intelligenz, die ich auf der Leinwand darstellen soll“, sagt Cumberbatch.

Jennifer Aniston stellt "Cake" vor

Auch US-Schauspielerin Jennifer Aniston („The Good Girl“) kam für eine Weltpremiere zum Filmfest nach Toronto. Die 45-Jährige zeigte sich in ihrem neuen Film „Cake“ von ihrer natürlichen Seite - gedreht wurde ganz ohne Make-Up. „Es war extrem befreiend“, sagte Aniston (45) am Dienstag während einer Pressekonferenz beim Filmfest in Toronto.

Das Drama von Regisseur Daniel Barnz („Um Klassen besser“) feierte in der kanadischen Metropole Weltpremiere. Aniston erntete für ihre Darstellung einer am Chronischen Schmerzsyndrom erkrankten Frau langen Applaus. „Wir Frauen denken immer, dass wir uns bestimmten Erwartungen anpassen müssen, ob vor der Kamera oder beim Gang zum Markt.“ In Wahrheit sei das aber unwichtig. „Wir laufen nicht immer in High Heels herum, wir tragen nicht immer Make-Up“, sagte Aniston.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: