Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Tödlicher Unfall Radfahrer in Baiersbronn von Zug erfasst und getötet

Von
Der Unfall soll sich an einem Bahnübergang ereignet haben. (Symbolfoto) Foto: Alexander Auer/dpa

Baiersbronn - Ein Radfahrer ist am Sonntag gegen 16 Uhr am beschrankten Bahnübergang der Murgtalstraße (B 462) von einem Zug erfasst und getötet worden.

Laut Polizei fuhr der 61-Jährige auf dem Radweg von Klosterreichenbach kommend und wollte den Bahnübergang queren, da der Radweg auf der gegenüberliegenden Seite fortgeführt wird. Hierbei missachtete der 61-Jährige das Rotlicht und fuhr mit seinem Rad an der geschlossenen Schranke für Fußgänger und Radfahrer vorbei. Auf dem Bahnübergang wurde er von einer Regionalbahn voll erfasst und etwa 30 Meter weit geschleudert.

Der Radfahrer starb nach erfolgloser Reanimation noch an der Unfallstelle. 

Die B 462 wurde bis etwa 17.40 Uhr voll gesperrt.

Im Bahnverkehr kam es zu Verspätungen und Zugausfällen.

Artikel bewerten
145
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.