Bei einem Arbeitsunfall in St. Roman ist ein Traktorfahrer ums Leben gekommen. Foto: Feuerwehr Wolfach

Bei Arbeiten an einem Forstweg nahe St. Roman ist am Samstag ein 62-Jähriger tödlich verunglückt.

Wolfach - Der 62-jährige Mann war nach ersten Erkenntnissen der Polizei entweder für eine Firma oder privat im Wald in St. Roman unterwegs und arbeitete mit seinem Traktor an einem Hang. An dem sehr schmalen Waldweg hatte der Mann mit seinem Gefährt offenbar den Halt verloren und ein Stück der Böschung hat nachgegeben, berichtet Yannik Hilger vom Offenburger Polizeipräsidium. Der Traktor fiel mitsamt dem Insassen über die Böschungskante des Weges und damit rund 40 Meter in die Tiefe hinab.

Traktor brannte völlig aus

Dabei zog sich der Mann laut Hilger so schwere Verletzungen zu, dass er noch vor Ort starb. Nach dem Aufprall auf den Waldboden fing der Traktor Feuer und brannte vollständig aus.

Ob der Mann bereits durch den Sturz ums Leben kam oder durch das Feuer, kann laut Hilger nicht abschließend gesagt werden. Neben dem Rettungsdienst und einer Notärztin waren auch Streifen des Polizeireviers Haslach im Einsatz.

Die Abteilungen Wolfach und Kinzigtal der Wolfacher Feuerwehr wurden um 17.32 Uhr ebenfalls zu dem brennenden Traktor gerufen und waren mit fünf Fahrzeugen und 26 Mann vor Ort, informiert Sprecher Simon Jan Springmann. Da das Fahrzeug bei der Ankunft bereits komplett ausgebrannt war, konnten die Wehrmänner nur noch die Nachlöscharbeiten erledigen, also die Hitze unter dem Fahrzeug mit Wasser beseitigen und sicherstellen, dass sich keine neuen Glutnester bildeten. Außerdem mussten die Feuerwehrmänner den verunglückten Mann mit einer Trage an den Anfang des Weges bringen, da der Unglücksort wegen des unwegsamen und engen Geländes nicht befahrbar war.

Ermittlungen zum Unfallhergang laufen

Das ausgebrannte Fahrzeugwrack des Traktors konnte laut Polizei erst am kommenden Tag geborgen werden. Seit dem tragischen Unfall am Wochenende ermittelt die Polizei den genauen Tathergang, also wie der Traktor so nah an die Böschung geraten und abstürzen konnte. Neben Rettungsdienst und Notärztin waren auch die Feuerwehr aus Wolfach und Beamte des Polizeireviers Haslach im Einsatz. Die Beamten des Verkehrsdienstes Offenburg haben die Unfallermittlungen übernommen.