Polizisten aus Freudenstadt trafen als erstes am Tatort ein. (Symbolbild) Foto: Beyer

Am Landgericht Rottweil wurde der Prozess um die tödlichen Messerstiche fortgesetzt, zu denen es am Weihnachtsmorgen des vergangenen Jahres im Dornstetter Teilort Aach kam. Neben weiteren Familienmitgliedern sagten nun auch zwei Polizisten aus und berichteten, wie die Verhaftung des Tatverdächtigen abgelaufen ist.

Was ist am frühen Morgen des ersten Weihnachtsfeiertags in dem Wohnhaus im Dornstetter Teilort Aach passiert? Um diese Frage ging es auch am zweiten Prozesstag vor dem Landgericht Rottweil. Angeklagt ist ein 42-Jähriger, dem vorgeworfen wird, einen Bekannten nach einer gemeinsamen Feier erst geschlagen, dann auch gewürgt und schließlich erstochen zu haben. Die Anklage lautet auf Totschlag.