Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Tochter von William und Kate So heißt das Royal Baby

Von
Das Royal Baby II heißt Charlotte Elizabeth Diana. Foto: dpa

London - Die Tochter von Prinz William und seiner Frau Kate heißt Charlotte Elizabeth Diana. Das Kind werde die offizielle Bezeichnung „Ihre Königliche Hoheit, Prinzessin Charlotte“ tragen, teilte der Kensington-Palast am Montag in London mit. Der ganze Name ist voller Bedeutung: Elizabeth ist ein Tribut an die Uroma, Königin Elizabeth II.. Mit Diana wird an Williams Mutter erinnert, die nach ihrem Unfalltod in Großbritannien noch immer als „Prinzessin der Herzen“ verehrt wird.

Schon vor der Bekanntmachung am Nachmittag hatte es in London krachende militärische Ehren für das zu diesem Zeitpunkt noch namenlose Mädchen gegeben. 103 Salutschüsse wurden zur Feier der Geburt abgefeuert. Die Geschütze im Hyde-Park und im Tower wurden mit großem Zeremoniell aufgefahren. Im Park neben dem Buckingham-Palast spielte eine Militärkapelle Stevie Wonders Hit „Isn’t She Lovely“ (Ist sie nicht reizend).

Nach alter Tradition fielen im Hyde-Park 41 Schüsse, im Tower 62. Salutschüsse werden auch bei Geburtstagen der Königin und ihres Gatten Prinz Philip, bei Staatsbesuchen und Thronjubiläen abgefeuert.

Charlotte war der Favorit des Volkes

Mit Charlotte, der weiblichen Form von „Charles“, wählten William und Kate einen traditionsreichen Namen am Hof. Im 18. Jahrhundert war die Ehefrau von König George III. als Queen Charlotte bekannt, auch die Enkelin des Königs hieß so. Die Familie traf damit auch den Favoriten des britischen Volkes. Charlotte hatte bei den Buchmachern wochenlang auf einem der vorderen Plätze gelegen. Für die Wettbüros könnte es damit ein teurer Nachmittag gewesen sein.

Der Name stand im Jahr 2014 auf Platz 14 der beliebtesten Mädchen-Vornamen in Großbritannien. Viele Briten hatten zuvor gespannt auf die Botschaft gewartet, andere hatten sich lustig gemacht. Londons Bürgermeister Boris Johnson nannte in Anspielung an die bevorstehende Parlamentswahl „Coalitia“ als Möglichkeit. In Schottland wird das Baby in den Medien eher als Randnotiz erwähnt - die Titelseiten dominierte der neue Polit-Superstar Nicola Sturgeon.

Charlotte ist bereits der fünfte Urenkel der Queen

William und Kate sollten laut britischen Medienberichten noch am Montag den Kensington-Palast in London verlassen und mit ihren beiden Kindern auf ihren Landsitz Anmer Hall in der ostenglischen Grafschaft Norfolk reisen. Das Herrenhaus liegt auf dem Anwesen Sandringham, wo sich auch Queen Elizabeth II. häufig aufhält. Spekuliert wurde, dass das Paar den Namen des Kindes nach Rücksprache mit der Königin nennen könnte. Das Mädchen ist der fünfte Urenkel der Monarchin.

Das Kind wurde am Samstagmorgen um 8.34 Uhr (Ortszeit) geboren und wog bei der Geburt 3714 Gramm. Mutter Kate lag nur etwas mehr als zweieinhalb Stunden in den Wehen. Schon zehn Stunden nach der Geburt präsentierten die stolzen Eltern das Neugeborene der Öffentlichkeit.

Die Prinzessin nimmt in der britischen Thronfolge hinter Opa Prinz Charles, Vater William und Bruder George Position vier ein und verdrängt ihren Onkel, Prinz Harry, von diesem Rang.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.