Beamte schritten ein und nahmen den jungen Mann fest. (Symbolbild) Foto: dpa

Beamte können 19-Jährigen festnehmen. Hintergründe unklar. In psychiatrische Klinik eingewiesen.

Titisee-Neustadt - Am Samstag hat ein aus Gambia stammender Mann in Neustadt wahllos mehrere Passanten attackiert.

Bislang sind der Polizei fünf Übergriffe im Bereich der Adolph-Kolping-Straße/Kurgarten und Scheuerlenstraße bekannt. Die Passanten seien beleidigt, angespuckt und bedroht worden. Zudem habe der 19-Jährige mindestens ein Auto durch Fußtritte demoliert.

Beamte nahmen den Mann in der Scheuerlenstraße fest. Auch gegenüber den Polizisten zeigte sich der Mann aggressiv. Er trat nach den Beamten und bespuckte sie. Warum der Mann ausrastete, ist unklar. Er wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Weitere Zeugen oder Geschädigte werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Titisee-Neustadt (Telefon 07651/9336-0) in Verbindung zu setzen. Der junge Mann ist etwa 177 cm groß und trug zur Tatzeit einen rot-weißen Pullover blaue Jeans. Gegen ihn wird unter anderem wegen Körperverletzung, Beleidigung, Bedrohung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: