Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Tischtennis Was macht die SG Empfingen?

Von

(wö). Am dritten Spieltag greift um 18.30 Uhr die SG Empfingen als Gast der Dornstetter "Zweiten" ins Geschehen der Tischtennis-Bezirksklasse Süd ein. Nicht nur weil Aufsteiger Dornstetten zum Auftakt vom TSV Freudenstadt ein 1:9 eingeschenkt bekommen hatte, fällt den Empfingern für diese Partie eindeutig die Favoritenrolle zu. Aber dennoch ist man gespannt, in welcher Besetzung sie auflaufen werden. Geht das Ja-Nein-Spiel um die Spitzenspieler Andreas Schindler und Marcus Effenberger weiter? Die Konkurrenten wünschen sich jedenfalls, dass die Empfinger Aufstellung nicht für jede Partie zur "Wundertüte" wird.

Praktiziert nun auch der CVJM Grüntal ungeliebte Wechselspiele? Beim 9:2-Auftaktsieg gegen Mühringen III waren vier Spieler aus der gemeldeten Aufstellung mit von der Partie, beim 8:8 in Mühlen nur noch drei. Nun darf man gespannt sein, in welcher Besetzung die Grüntaler um 18 Uhr gegen den SV Mitteltal ihre Spitzenstellung festigen wollen. Die Mitteltaler teilten sich am letzten Spieltag mit dem TTC Loßburg die Punkte. Bei den Mitteltalern war nach langer Pause wieder Spitzenspieler Alexander Faisst im Einsatz, zog aber in seinen Einzeln gegen Patrick Ermisch und Wolfgang Heggenberger den Kürzeren.

Bereits um 16 Uhr erwartet die Salzstetter "Zweite" den TSV Freudenstadt, der sich mit dem klaren Sieg gegen Dornstetten II schon mal in Stellung gebracht hat. Doch auch die Salzstetter können mit dem 9:4-Sieg über Mühlen mit dem Auftakt zufrieden sein. Sie wollen in diesem Jahr auf jeden Fall die Relegation vermeiden und dazu müssen sie in dieser Runde mit erhöhter Mannschaftsdisziplin agieren. Offen bleibt allerdings zunächst,ob sich Spitzenspieler Bernd Bukenberger zwei Spiele zumuten will, da er um 19.30 Uhr sicherlich in der "Ersten" benötigt wird. Die Kreisstädter würden allzugerne wieder jene Rolle einnehmen, die sie in der vergangenen Saison über Monate als Tabellenführer spielten.

In der A-Liga darf man gespannt sein, wie die neuformierte Glattener "Zweite" mit Achim Reich, Andreas Schaible, Peter Weigold, Dieter Wilding, Sascha Schwarz und Max Seeger um 18 Uhr gegen Freudenstadt II in die Runde startet. Um 19 Uhr erwartet Mühlen II die Loßburger Reserve. Während die Mühlener beim 2:9 gegen Mitteltal II nur zu den Punkten von Julius Götz/Denis Morath und Julius Götz kam, hielten die Loßburger beim 6:9 gegen Salzstetten III mit den Einzelpunkten von Marcel Haag (2), Marie Silzle, Niklas Ortmann und Simon Weigold nur bis zur 6:5-Führung mit. In einer weiteren Begegnung will die Salzstetter "Dritte" um 19.30 Uhr gegen die noch punktlose Grüntaler "Dritte" zu zwei weiteren Zählern kommen.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.