Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Tischtennis TTC Ottenbronn nervenstark

Von
Ließen sich auch in Klosterreichenbach nicht vom Weg zum Titel in der Bezirksliga abbringen: Sascha Reutter und der TTC Ottenbronn II. Foto: Fritsch Foto: Schwarzwälder Bote

Mit einem 9:6 über die SU Neckarsulm II schloss der TTC Ottenbronn in der Verbandsliga zu den Teams des unteren Mittelfeldes auf.

Dieser Sieg ist in zweifacher Hinsicht wertvoll, denn zum einen liegen die Ottenbronner nun in Distanz zu den Abstiegsplätzen, zum anderen gelang er gegen eine Mannschaft, gegen die man in der Vorrunde noch mit diesem Ergebnis den Kürzeren gezogen hatte.

TTCO-Truppe legt vor

Mit den Doppeln Christoph Schmidl/Tim Holzapfel und Michael/Sebastian Krumtünger legte die TTCO-Truppe vor und diese Führung hielt durch Christoph Schmidl, Michael Krumtünger und Michael Holzhausen bis zum 5:4-Halbzeitstand. Danach gelang Christoph Schmidl und Sebastian Krumtünger, 11:8, 14:12, 11:7 über Christoph Hagmüller, eine erste Vorentscheidung zum 7:4. Die Gäste kamen durch Alexander Mohr und Julius Aichert zwar noch einmal heran, aber Tim Holzapfel behielt beim 10:12, 11:4, 11:9, 11:7 über Frank Hessenthaler ebenso die Nerven wie zum Abschluss Georgios Makris beim 8:11, 12:10, 14:12, 13:11 über Tobias Mohr.

In der Landesklasse unterlag der TV Oberhaugstett dem Titelanwärter TTV Gärtringen mit 6:9. Dabei gerieten die Oberhaugstetter nach dem 1:2 in den Doppeln und Punkten von Oliver Schaible und Phi Dang mit 3:7 ins Hintertreffen, ehe Hermann Schwenker, Marcel Sezginer und abermals Phi Dang auf 6:7 verkürzten. In den letzten beiden Einzeln schnupperten TVO-Akteure sogar noch an einem Punktgewinn: Simon Schneckenburger – Wolfgang Barwig 10:12, 3:11, 11:9, 5:11; Marco Walz – Thomas Holzapfel 4:11, 11:9, 11:4, 9:11, 6:11. Insofern war diese knappe Niederlage gegen den Tabellenführer ein Mutmacher für die Partie am Sonntag gegen Herrenberg II. Zunächst lief es prima für die Gastgeber, denn nach dem Gewinn zweier Doppel legten Oliver Schaible, 11:8, 11:8, 11:8 über Damir Stefanac, und Hermann Schwenker, 4:11, 10:12, 11:9, 12:10, 11:8 gegen Tim Sebastian, zur 4:1-Führung nach. Doch danach sollte nichts mehr gehen, außer dass Marcel Sezginer, Simon Schneckenburger und Phi Dang ihre Gegner zu fünf Sätzen zwangen. Damit fielen die Oberhaugstetter bei 7:19 Punkten auf den vorletzten Platz zurück.

Ottenbronn II auf Kurs

In der Bezirksliga ließ sich die Ottenbronner "Zweite" mit einem 9:4-Sieg in Klosterreichenbach nicht vom Titelkurs abbringen. Das 1:2 aus den Eingangsdoppeln drehten Sascha Reutter (2), Achim Kappler (2), Aleksandar Aksentijevic, Julian Haußer, Jannis Kappler das Match in ihre Richtung. Die beiden Siege von Jörg Wenselau, 11:6, 7:11, 12:14, 11:4, 11:5 gegen Julian Kappler und 11:9, 12:10, 9:11, 10:12, 11:7 gegen Aleksandar Aksentijevic waren allenfalls ein Störfeuerchen, ehe Julian Kappler in drei Sätzen gegen Helmut Züfle den Schlusspunkt setzte.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.