Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Tischtennis Starten die Freudenstädter wieder eine Serie?

Von
Schwanken noch ein wenig in ihren Leistungen: Bruno Kübler und der TSV Freudenstadt. Foto: Fritsch Foto: Schwarzwälder Bote

(wö). In der Bezirksklasse Süd geht es wieder drunter und drüber. Tabellenführer Grüntal II ist zwar noch ungeschlagen, kam aber zweimal nicht über ein Remis hinaus. Unerwartet gut platziert ist der TSV Altheim nach einem 8:8 gegen Mühringen III und einem 9:6 über den SV Mitteltal. Nun treffen die Altheimer am Samstag um 18 Uhr auf den TSV Freudenstadt, der unlängst gegen Salzstetten II mit 6:9 den Kürzeren zog und gegen Aufsteiger TV Dornstetten II mit einem 9:1 beide Punkten mitnahm. Die Kreisstädter hingegen würden allzugerne an ihre Erfolgsserie des Vorjahres anknüpfen, als sie über fünf Monate die Tabelle anführten. Eine Voraussetzung dafür wäre, dass Bruno Kübler, Armin Geiger, Markus Schoch, Wilfried Weber, Gerhard Sautter und Walter Ehmann in dieser Partie zu beiden Punkten kommen.

Mit den Erfolgen über Dornstetten II und Freudenstadt fand die "Zweite" der Sportfreunde Salzstetten gut in die Runde. Um 18.30 Uhr steht SFS-Truppe ohne Bernd Bukenberger, der in der "Ersten" gebraucht wird, in Empfingen vor einer Partie, für die kaum jemand eine Prognose wagt. Die Empfinger waren in ihrem ersten Match bei Dornstetten II nicht über ein 8:8 hinausgekommen, als mit Andreas Schindler, Viktor Schmalz und Thomas Hellstern nur drei Akteure aus der Stammaufstellung mitwirkten. Damit stellt sich für dieses Match zunächst die Frage nach der Empfinger Austellung. Nach ihrem Auftaktmatch wird mancherorts schon gemutmaßt, dass die Unberechenbarkeit der Truppe wieder eine Konstante sein könnte.

Auch die Mühringer Drittvertretung erwies sich bisher als Wundertüte, was die Aufstellung anbelangt. So musste der junge Yannik Noah Graf schon mehrfach in der eigenen "Zweiten" ran und auch auf den hinteren Positionen war bisher noch keine Konstanz erkennbar. Deshalb lässt sich auch noch nicht sagen, wie die Aufstellung um 19.30 Uhr gegen den TTC Loßburg aussieht. Aber auch die Loßbburger haben das Problem, dass bei ihnen nichts so beständig ist wie der Wechsel. Sie werden diesmal voraussichtlich mit Patrick Ermisch, Sebastian Baader, Berthold Grieb, Rolf Scherer, Gerd Wöhrle und Marcel Haag oder Simon Weigold auflaufen.

In der A-Klasse sind der VfB Cresbach/Waldachtal, der SV Mitteltal II und Salszstetten III mit jeweils 4:0 Zählern hinter Tabellenführer SSV Schönmünzach III (6:0) platziert. Um 19 Uhr haben die Cresbacher gute Chancen, diese Position mit einem Sieg über den TTC Mühlen II weiter auszubauen. Beim Aufeinandertreffen der beiden verlustpunktfreien Teams Mitteltal II und Salzstetten III wird es dagegen mindestens eine Mannschaft erwischen.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.