Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Tischtennis SSV will alle vier Punkte

Von
Sascha Reutter und der TTC Ottenbronn II peilen im Bezirksliga-Spitzenspiel in Nagold die Maximalausbeute an. Foto: Fritsch Foto: Schwarzwälder Bote

Die Damen des SSV Schönmünzach sind in der Regionalliga Südwest am Samstag um 18 Uhr beim TTV Weinheim-West zu Gast und erwarten am Sonntag um 10.30 Uhr die DJK Heusweiler.

Derweil hat Coach Klaus Frey mit seiner Forderung auf vier Punkte schon eine klare Ansage für das Wochenende gemacht. Dafür spricht auch das TTR-Ranking, wo Julia Kaim, Antonia Bernhard, Nicole Gaiser und Larissa Burkowitz deutlich höher eingestuft sind als ihre Gegnerinnen.

Die Weinheimer Damen müssen ohne ihre letztjährige Spitzenspielerin Lisa Mayer auskommen, haben aber trotzdem schon einen 8:3- Sieg über Schlusslicht TSG Zellertal zu Buche stehen. Gegen Heusweiler hatte sich ein SSV-Quartett in anderer Besetzung, nur Antonia Bernhard war mit von der Partie, unlängst in der Relegation durchgesetzt. Das ändert aber nichts daran, dass das SSV-Quartett das Punktekonto ins Positive stellen sollte.

In der Verbandsliga treten die Damen des TTC Lützenhardt um 18.30 Uhr beim TTC Reutlingen an. Mit zwei Siegen kamen Klara Misurak, Nejla Yaman, Julia Neff und Verena Riedt gut in die Runde, die Reutlingerinnen hatten bei 2:4 Zählern dagegen erst ein Erfolgserlebnis gegen Gärtringen. Doch die Lützenhardterinnen haben an diese Mannschaft nicht die besten Erinnerungen. So verloren sie in der letzten Runde als Tabellenführer unter der Achalm ihr erstes Spiel, zudem haben sie vor Spitzenspielerin Johanna Weidle gehörigen Respekt.

In der Herren-Landesklasse treffen um 18 Uhr der CVJM Grüntal und der TV Dornstetten aufeinander. Während die Grüntaler schon ein Remis gegen den SV Glatten schafften, stehen die Dornstetter noch ohne Pluspunkt am Tabellenende.

Die drei Niederlagen fielen zwar jeweils gnädig aus, weil die Spitzenspieler Adedapo Akiode (6:0) und David Korn (5:1) auch in dieser Spielklasse kaum zu schlagen sind. Aber dahinter hat bisher nur Michael Kugler ein Spiel gewonnen.

Das soll sich nun gegen die Grüntaler ändern, zumal der TVD gegen die in der vergangenen Runde jeweils klar die Oberhand behalten hatte.

Die Mühringer "Zweite" (5:3) gab gegen Herrenberg II (8:8) und Tabellenführer Gärtringen (4:9) Punkte ab, setzte sich aber gegen Dornstetten und Oberhaugstett jeweils klar durch. Großen Anteil am positiven Punktestand der Mühringer hat Hannah Sauter (7:1), die sich mittlerweile an die härtere Gangart in der Männerwelt gewöhnt hat. Nun soll um 15 Uhr gegen die Böblinger "Zweite" ein weiterer doppelter Punktgewinn glücken.

Davon kann der SV Glatten (1:7) um 17 Uhr beim SV Leonberg/Eltingen II nur träumen. Die Leos kassierten bei ihrem einzigen Auftritt gegen Böblingen II eine 7:9-Niederlage, verfügen aber mit Christopher Duben, Jan Kronich, Adnan Kopic, Martin Riedl, Stefan Luu und Eberhard Goll über eine Mannschaft, die für die Glattener in der diesjährigen Verfassung wohl zu stark sein wird.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.