Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Tischtennis SSV-Damen doppelt gefordert

Von
Halten derzeit "den Ball flach": Verena Riedt und die Damen des TTC Lützenhardt.Foto: Fritsch Foto: Schwarzwälder Bote

In der Regionalliga Südwest beginnt die Saison für die Damen des SSV Schönmünzach mit zwei Heimspielen: Am Samstag um 19 Uhr gegen Süßen II und am Sonntag um 10.30 gegen Weinheim-West.

Wie bereits bekannt, können die Murgtälerinnen nicht mit Einsätzen von Katerina Rehorek rechnen, die wegen der Corona-Pandemie nach wie vor nicht aus Peru ausreisen kann. Die SSV-Truppe spielt deshalb mit Julia Kaim, Antonia Bernhard, Nicole Gaiser und Laura Frey. Auch wenn Coach Klaus Frey bedauert, dass keine Doppel gespielt werden, wünscht er sich drei Punkte, wäre aber auch mit zwei zufrieden.

Süßen ist zwar dafür bekannt, dass die Mannschaft auswärts selten in stärkster Aufstellung aufläuft, doch diesmal wird das wohl anders sein. Die Truppe übernachtet jedenfalls im Murgtal und spielt am Sonntag noch in Offenburg. Die Mannschaft des TTV Weinheim-West hat sich mit Zweitligaspielerin Rebecca Mohr aus Neckarsulm verstärkt. Beim 5:7 im Ortsduell mit dem TTC Weinheim II punkteten Rebecca Mohr, Elena Hinterberger (2), Lisa Mayer und Carolin Reisig.

Nach zwei Auswärtsspielen stehen beim TTC Lützenhardt zwei Heimspiele auf dem Programm: Am Samstag um 17.30 Uhr gegen Frickenhausen und am Sonntag um 14 Uhr gegen Singen. Dabei geht es für Klara Misurak, Nejla Yaman, Julia Neff und Verena Riedt um die Verteidigung ihres Spitzenplatzes. Doch darüber kann Mannschaftssprecherin Verena Riedt nur lächeln: "Halten wir mal den Ball flach. Aber klar, jetzt sind wir die uns zugedachte Rolle des Punktelieferanten los." Beide Gegner stehen im TTR-Ranking mit über 200 Zählern vor den Lützenhardtern; Riedt weiter: "TTR-Punkte sind das eine, das Spiel ist das andere. Wir setzen unsere Geschlossenheit als Mannschaft dagegen, die in 13 Jahren Verbandsliga gewachsen ist. Eine Erkenntnis des ersten Spieltages ist, dass wir auch in dieser hohen Spielklasse für Überraschungen gut sind."

In der Herren-Verbandsliga Süd beginnt die Saison für die beiden Schwarzwaldvertreter TTC Mühringen und TV Calmbach um 19.30 Uhr mit Heimspielen: Dabei stehen die Mühringer gegen den TSV Betzingen wohl vor einer lösbaren Aufgabe, der TV Calmbach erwartet den SSV Reutlingen im Kampf um einen Platz im Mittelfeld zu einem "Vier-Punkte-Spiel". Da ist für die Metzler-Brüder, Armin Bacher, Craig Gascoyne, Philip Peters und Michael Baumgärtner ein spannendes Match vorprogrammiert.

In der Landesliga tritt der TTC Birkenfeld um 18 Uhr als Tabellenführer bei Aufsteiger TTV Gärtringen an, der mit Jens Seidel, Tim Holzapfel, Tomislaw Konjuh, Gerd Jäger, Lutz Wolkober und Wolfgang Barwig im TTR-Ranking auf Platz vier eingestuft ist, Birkenfeld ist dagegen lediglich Sechster. Zur selben Zeit bestreitet der SSV Schönmünzach sein Auftaktmatch beim SV Weil der Stadt, der mit Spitzenspieler Levente Szarka als heimlicher Titelanwärter gilt.

Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.