Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Tischtennis Salzstetten zu stark für den TTC

Von
Michael Geiger und seine Salzstettener Teamkameraden besiegten den TTC Lossburg-Rodt mit 9:6. Foto: Schwarzwälder Bote

Nach der Niederlage gegen Salzstetten II Ende März ging es für den TTC Lossburg-Rodt nach einer knapp sechsmonatigen Pause erneut zum Auswärtsspiel nach Salzstetten. Das damalige 7:9 aus Lossburger Sicht blieb ohne Folgen – nur wenige Tage später wurde die Saison für beendet erklärt und Lossburg zum Meister ernannt. Diesmal wartete mit Salzstettens erster Mannschaft jedoch eine noch schwierigere Aufgabe auf den Aufsteiger in die Bezirksliga.

Mit einer leicht veränderten Aufstellung im Vergleich zur vergangenen Spielzeit verpasste Lossburg den ersten Punktgewinn in der neuen Liga nur knapp. Trotz der Niederlage konnte vor allem Neuzugang Luca Lang überzeugen, der die Mannschaft als neuer Stammspieler im mittleren Paarkreuz unterstützen wird. Neben überraschenden Siegen in beiden Einzeln war er auch im Doppel mit Lossburgs Spitzenspieler Patrick Ermisch erfolgreich. Dennoch ging die Mannschaft mit einem 1:2 Rückstand in die Einzel.

Dort gelang Ermisch ein deutlicher Sieg gegen Michael Geiger. Gegen Salzstettens Nummer Eins Andre Hase musste er sich allerdings in fünf Sätzen geschlagen geben. Marcel Haag, einer der besten Spieler der Kreisliga A im letzten Jahr, ist durch seine Leistung zur neuen Nummer Zwei der Lossburger aufgestiegen. Der Sprung ins vordere Paarkreuz der Bezirksliga erwies sich gegen Salzstetten allerdings als zu groß. Mit zwei Satzgewinnen gegen Michael Geiger zeigte er jedoch ein gutes Spiel, weshalb man ihm in Zukunft wohl auch in der Bezirksliga einige Siege zutrauen kann.

Während sich das mittlere Paarkreuz mit Sebastian Baader und Luca Lang an diesem Wochenende als besonders stark erwies, hatte man hinten sehr zu kämpfen. Roland Ortmann konnte Thomas Binder in fünf Sätzen besiegen, im zweiten Durchgang verspielten Simon Weigold und Ortmann allerdings beide die Möglichkeit auf das Schlussdoppel und die 6:9-Niederlage war perfekt.

Bereits am kommenden Samstag hat die Mannschaft beim Heimspiel gegen Glatten erneut die Chance, die ersten Punkte in der neuen Liga einzufahren.

Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.