Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Tischtennis Geschenk für die TTC-Damen

Von

Mit einem erwartet klaren 8:0-Erfolg über den TTV Gärtringen behaupteten sich die Damen des TTC Lützenhardt in der Spitze der Verbandsliga.

Die Gäste hatten aus der Stammaufstellung nur die etatmäßige Nummer vier, Theresa Preston, dabei und waren so mit Christiane Lay, Sandra Jörke und Ingrid Meißle von vornherein chanchenlos. Klara Misurak, Nejla Yaman, Julia Neff und Verena Riedt ließen ihnen auch nur zwei Sätze.

Mit diesem Kantersieg übernahmen sie unabhängig vom Ausgang des Spitzenspiels am Sonntag zwischen dem TV Rechberghausen und dem SV Amtzell die Tabellenführung. Im Lützenhardter Lager weiß man aber die drei leichten Siege in der Rückrunde genau richtig einzuschätzen, denn erst im März folgen die Begegnungen mit Mannschaften, die den Schwarzwälderinnen gewiss nichts schenken.

So kann es weitergehen: Mit einem unerwarteten 8:4 über den TTC Lützenhardt II feierten die Damen des VfL Stammheim in der Landesliga ihren zweiten Sieg in Folge und belegen nun erstmals einen Nichtabstiegsplatz. Da ließ sich die anschließende 3:8-Niederlage gegen Tabellenführer TTC Rottweil leicht verschmerzen, als nach dem 1:1 in den Doppeln nur Maren Bullerdieck und Sonja Magdic in den Einzeln erfolgreich waren. Im Bezirksduell gegen die Lützenhardterinnen fiel mit dem Gewinn der beiden Eingangsdoppel schon eine Vorentscheidung. In den folgenden Spitzeneinzeln mussten die Stammheimerinnen allerdings den Ausgleich hinnehmen: Nina Wörner – Sabine Schmid 11:6, 3:11, 11:4, 9:11, 5:11; Petra Gnauert – Franziska Schmid 5:11, 17:15, 6:11, 11:9, 11:13. Während für die Gäste in den weiteren Spielen nur noch die Schmid-Schwestern erfolgreich waren, zogen Maren Bullerdieck (2), Sonja Magdic (2) und Nina Wörner auf 7:4 davon, ehe Nina Wörner gegen Carina Steeb in drei Sätzen den Schlusspunkt setzte.

In der Damen-Landesklasse übernahm die TTG Unterreichenbach/Dennjächt mit dem klaren 8:2-Sieg in Renningen die Tabellenführung. Nach dem 1:1 in den Doppeln zeigte sich das TTG-Quartett in den Einzeln auch ohne Saskia Fabricius stabil. Nur Sabrina Beckenbauer zog gegen Michaela Hück den Kürzeren und Petra Grether musste in der Spitzenbegegnung gegen Annette Frederiksen über die volle Distanz gehen. In den weiteren Einzeln ließen Petra Grether, Brigitte Sommer (2), Gabriela Hegel (2) und Sabrina Beckenbauer nichts zu.

Die Damen des TV Oberhaugstett schnupperten im Schönbuch an einem Punkt, als sie nach dem Verlust beider Eingangsdoppel nach Einzelsiegen von Petra Baitinger, Malena Schober, Martina Hayer (2) und Corinna Rentschler mit 5:4 vorne lagen. Doch die beiden folgenden Partien gingen jeweils in fünf Sätzen verloren: Hanna Walach – Malena Schober 11:13, 11:2, 11:3, 9:11, 11:6; Petra Wiesner-Honold – Petra Baitinger 11:6, 4:11, 11:7, 6:11, 15:13. Dennoch war das 5:8 beim Tabellendritten für die TVO-Damen ein ehrenwertes Resultat.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.