Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Tischtennis Erster Sieg für Riedböhringerinnen

Von
Fabian Schifferdecker punktete für den TTSV Mönchweiler. Foto: Sigwart Foto: Schwarzwälder Bote

Auch in den Landesligen der Herren und Frauen werden aufgrund der Coronapandemie seit dem Wochenende alle Spiele gemäß einer Anordnung des Südbadischen Tischtennisverbandes ohne Doppel-Duelle ausgetragen. Ausgespielt werden dagegen sämtliche Einzel.

Schwer kämpfen musste der TuS Hüfingen in der Landesliga der Männer, um beim Schlusslicht SC Konstanz-Wollmatingen mit 7:5 beide Punkte zu entführen. Bis zum 5:5 hatten noch beide Mannschaften die Chance zum Sieg. Bertram Isele und Volker Hauger, die noch in der ersten Runde verloren, machten dann jedoch mit zwei letztlich sicheren Siegen den Hüfinger Auswärtssieg perfekt. Für deren weitere Punkte sorgten Jan-Philip Dannegger (2), Christian Gutzeit (2) und Bernhard Riehm.

Der mit zwei Siegen so glänzend gestartete TTSV Mönchweiler verlor mit dem 4:8 gegen den TTC Beuren a. d. Aach jetzt bereits die dritte Begegnung in Serie und rutschte ins hintere Tabellen-Mittelfeld ab. Die Gäste aus dem Hegau übernahmen von Beginn an das Kommando und zogen über die Zwischenstände 1:3, und 3:5 bis auf 3:8 davon. Takumi Suzuki mit seinem zweiten Erfolg konnte am Ende nur noch mit dem vierten Punkt Ergebniskosmetik betreiben. Für Mönchweiler punkteten desweiteren Fabian Schifferdecker und Daniel Ramesh.

In der Landesliga der Frauen hatte das punktelose Schlusslicht TTC Riedböhringen die TTG Furtwangen/Schönenbach zu Gast. Durch den 8:5-Erfolg konnte Riedböhringen den ersten Saisonsieg verbuchen und kletterte damit auf Rang sechs der Tabelle. Die Bregtälerinnen bleiben auch nach ihrer ersten Niederlage weiterhin auf dem fünften Platz. Riedböhringen ging schnell verdient mit 2:0 in Führung. Furtwangen/Schönenbach glich postwendend aus. Durch drei Siege in Folge zog Riedböhringen auf 5:2 davon. Die TTG konterte zum 3:5, aber erneut siegte Riedböhringen zum 6:3. Die Bregtäler gaben nicht auf und erkämpften das 5:6. Aber zu mehr reichte es an diesem Abend nicht mehr und die Punkte blieben in Riedböhringen.

Die Ehrenpunkte für Furtwangen/Schönenbach sammelten Melanie Link (2), Tina Schirmaier (2) und Regina Pfaff. Für Riedböhringen waren Diana Suljovic (2), Laura Hauser, Angelika Hauser (2), Xenia Rosenstiel sowie die beiden Doppel Angelika Hauser/Xenia Rosenstiel und Diana Suljovic/Laura Hauser erfolgreich.

Zwei Spiele müssen verlegt werden

Durch die Corona-Pandemie wurde das Spiel des noch ungeschlagenen Tabellenzweiten TTG Furtwangen/Schönenbach II beim Sechsten TuS Hüfingen auf den 5. Dezember verlegt.

Auch das Spiel des TTC Riedböhringen gegen die noch punktlosen TTF Stühlingen II wurde ein Opfer der Corona-Pandemie und wird ebenfalls auf einen späteren Zeitpunkt verlegt.

Der Spielbetrieb wird in beiden Landesligen – Stand jetzt – normal am kommenden Wochenende fortgesetzt. Mit individuellen Spielabsagen aufgrund neuen Corona-Fällen muss aber gerechnet werden.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.