Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Tischtennis Dornstetten verliert

Von
Gernot Schulz sprang für Dornstetten als Ersatzmann mit ein. Aber auch er konnte die Niederlage nicht verhindern. Foto: Schwarzwälder Bote

(oj). Die Erste Herrenmannschaft des TV Dornstetten hat ihr Landesklassenspiel beim Tabellenzweiten SV Böblingen II mit 6:9 verloren.

In der Besetzung Dapo Akiode, David Korn, Leo Letzgus, Michael Kugler, Jens Reiser und Ersatzmann Gernot Schulz wollten die Spieler um Mannschaftsführer Matthias Pfefferle nichts unversucht lassen. Und es ging schon vielversprechend los, denn zwei der drei Doppel konnten gewonnen werden. Punktegarant Dapo Akiode gewann nach vier Sätzen zum 3:1-Zwischenstand. Mit spannenden und hochkarätigen Ballwechseln ging es weiter und es stand nach Siegen von David Korn und Michael Kugler tatsächlich schnell 5:1.

Doch Böblingen zeigte, warum es derzeit den zweiten Tabellenplatz belegt. In der Folge konnte nur noch Dapo Akiode gegen die Nummer eins, Alexander Sverdlik, gewinnen. Alle anderen Spiele gingen zum Teil hart umkämpft an Böblingen. So blieb Dornstetten nur die respektvolle Anerkennung für den Gegner aus Böblingen übrig. Dieses 6:9 mit 27:31 Sätzen zeigt aber auch, dass nur wenig zum Überraschungscoup gefehlt hat.

Am kommenden Spieltag ist spielfrei, ehe es am Samstag, 30. November, in Oberhaugstett und am 7. Dezember um 16 Uhr zu Hause gegen Mühringen aufs Neue gilt, wichtige Punkte gegen den Abstieg zu holen. Als derzeitiger Tabellenvorletzter hat man auf jeden Fall noch lange nicht die Hoffnung aufgegeben.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.