Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Tischtennis Der TTC Loßburg liegt auf Titelkurs

Von

Nachdem sich der TTC Loßburg (14:4) am letzten Vorrundenspieltag in der Bezirksklasse Süd die Halbzeitmeisterschaft gesichert hatte, verkündete Mannschaftsführer Sebastian Baader: "Jetzt wollen wir das in der Rückrunde durchziehen."

Das Ziel ist also klar formuliert, jetzt müssen Taten folgen. So soll aus der alten Garde vor allem Wolfgang Heggenberger mit von der Partie sein, aber auch Steffen Müller und Berthold Grieb haben ihre Bereitschaft zu Einsätzen signalisiert. Der Anfang soll am Samstag um 18 Uhr bei der Grüntaler Zweiten (12:8) gemacht werden, im weiteren Verlauf würde man dann sehen, wie sich die Sache entwickelt. Die Grüntaler haben ihr erstes Rückrundenmatch mit dem 4:9 beim TSV Altheim in den Sand gesetzt. Wollen sie nun gegen den Titelaspiranten wie in der Vorrunde ein 8:8 erreichen, müssen sich Georg Armbruster, Jan Armbruster, Fabian Wurster, Rolf Milde, Stefan Buck und Roland Gelonnek gewaltig steigern.

Zur selben Zeit sollte Verfolger TSV Freudenstadt (12:6) gegen Schlusslicht SV Mitteltal (3:17) keine Probleme haben, den klaren Vorrundenerfolg zu wiederholen. Das Erfolgsrezept der Kreisstädter ist einfach: Sie können sich auf ihren Stamm verlassen und waren nie auf Ersatz angewiesen. Kurios ist jedoch, dass sie in der vorletzten Runde eigentlich bereits abgestiegen waren, aber durch den Rückzug der Loßburger in der Klasse blieben und seither im Vorderfeld mitspielen. Sie haben sich das Erreichen der Relegation zum Ziel gesetzt, aber im Gegensatz zu früheren Teilnahmen würde es diesmal um den Aufstieg gehen.

Um 18.30 Uhr will der TSV Altheim (12:8) beim TV Dornstetten II (5:15) einen weiteren Schritt in Richtung Mittelfeld machen. Wie beim Auftaktsieg gegen Grüntal II können die Altheimer mit Spitzenspieler Daniel Schneider auflaufen und auch Adrian Kohler wird mit von der Partie sein. Doch Vorsicht! In der Vorrunde mussten sie lange kämpfen, ehe mit einem 9:6 die Punkte im Kasten waren. Um 19.30 Uhr will die Dritte des TTC Mühringen (11:7) gegen den TTC Mühlen (9:9) die unerwartete 6:9-Vorrundenniederlage korrigieren. Mit Lukas Sauter, Anton Deutsche, Jannik Noah Graf, Edgar Hellstern, Stefan Hellstern und Thomas Schober sollte das auch gelingen. Sieht aber die Aufstellung auch so aus? Die Mühlener streben in der Besetzung Wilhelm Wendel, Achim Held, Julius Götz, Uli Korherr, Harald Schneider und Dennis Morath den Klassenerhalt an.

In der A-Liga steigt zum Auftakt das absolute Topspiel zwischen dem SV Mitteltal II (10:4) und Halbzeitmeister SSV Schönmünzach III (11:3), die sich in der Vorrunde 8:8 getrennt hatten.

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.