Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Tischtennis Den ersten Pflichtteil erfüllt

Von
Antonia Bernhard und der SSV Schönmünzach schnappten sich die Punkte bei Weinheim-West. Foto: Fritsch Foto: Schwarzwälder Bote

Mit einem 8:4 beim TTV Weinheim-West erfüllten die Damen des SSV Schönmünzach in der Regionalliga an diesem Wochenende den ersten Teil ihrer geplanten Vier-Punkte-Tour.

Ein Spaziergang war das Match aber keinesfalls, zumal Antonia Bernhard/Nicole Gaiser mit einem 10:12 im Entscheidungssatz die frühe Führung verpassten und Julia Kaim im Spitzeneinzel gegen Carolin Reisig zu kämpfen hatte, um schließlich als Siegerin vom Tisch zu gehen. Nach einem weiteren Sieg brachte sie zusammen mit Larissa Burkowitz und Nicole Gaiser die Murgtälerinnen auf 5:2 nach vorne. Die Gastgeberinnen kamen später zwar durch Elena Hinterberger und Lisa Klett noch einmal näher, aber Larissa Burkowitz und Julia Kaim hielten die 7:4-Führung fest, ehe Nicole Gaiser mit einem 11:9, 11:6, 10:12, 11:9 über Weinheims Nummer eins, Carolin Reisig, den erlösenden Schlusspunkt setzte.

In der Verbandsliga musste sich das Quartett des TTC Lützenhardt beim TTC Reutlingen mit einer Punkteteilung begnügen, obwohl das Satzverhältnis von 29:23 deutlich für die Schwarzwälderinnen spricht. Dass sie am Ende trotz der drei Einzelpunkte der überragenden Klara Misurak und zweien von Julia Neff am Ende sogar um den einen Zähler zittern mussten, war der Tatsache geschuldet, dass Julia Neff/Verena Riedt, Nejla Yaman un d Verena Riedt (2) jeweils in Fünfsatzspielen unglücklich den Kürzeren zogen. Im letzten Einzel behielt jedoch Nejla Yaman die Nerven und kämpfte Karin Ziegler-Holzäpfel mit 11:8, 5:11, 11:7, 11:8 nieder.

Im Bezirksduell der Damen-Landesliga behielt das Mühringer Quartett mit einem glücklichen 8:6 die Oberhand über die Lützenhardter "Zweite". Dabei fiel schon mit dem Gewinn beider Eingangsdoppel, jeweils in der Verlängerung des fünften Satzes, die Entscheidung zugunsten der Mühringerinnen, denn Annika Hertkorn (3), Melanie Schmidt (2) und Ramona Schüle retteten diesen Vorsprung ins Ziel. Die jeweils zwei Punkte durch Franziska Schmid, Jessica Stickel-Graf und Petra Schwenk reichten damit den Lützenhardterinnen lediglich zu einem knappen Resultat, dabei hätten sie gewiss einen Zähler verdient gehabt.

In der Landesklasse müssen die Herren des TV Dornstetten weiter auf ein erstes Erfolgserlebnis warten, denn im Bezirksduell gegen den CVJM Grüntal zogen sie am Ende mit 6:9 den Kürzeren. Nach dem Gewinn zweier Eingangsdoppel sorgten vorne zwar Adedapo Akiode und David Korn wieder für alle vier Punkte, aber die Dornstetter Akteure ab Position drei zeigten sich dem wachsenden Druck erneut nicht gewachsen, während die Grüntaler Moritz Blumenstock, Raphael Gukelberger, Pascal Bestges und Bernd Eisenbeis alle acht Begegnungen für sich buchten.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.