Die Schörzinger Laienspielgruppe hat für das Gruppenbild, wie es zur Inszenierung passt, einen Selfi-Stick zu Hilfe genommen. Auch das Motto Silvester hat sich schon bei allen Beteiligten manifestiert. Quelle: Unbekannt

Die Schörzinger Laienspielgruppe stellt den Kalender und alle Fasnetsschränke auf den Kopf. Das neue Stück feiert am 19. November Premiere.

Schömberg-Schörzingen - Seit Monaten wird an "Familien Silvester" gefeilt. Die Komödie in drei Akten stellt in vielerlei Hinsicht eine Premiere dar: "Dinner for 13" ist das erste Theaterstück, das ein Mitglied der Gruppe geschrieben hat. Dazu kommt die Premiere eines Mitspielers.

Normaler Familienwahnsinn

Jochen Baumann hatte die theaterfreie Zeit genutzt, um unter die Schriftsteller zu gehen. Seine Komödie spiegelt den Familienwahnsinn an einer Silvesterparty wider – erschwert durch Corona.

Auch sonst ist allerhand Aktuelles geboten, so erscheint Youtube-Star Selina Giesinger (Christine Bayer) nie ohne Selfie-Stick. Wenigstens bleibt der Gamer-PC im Kinderzimmer, Computer-Nerd Kevin Boch wird gespielt von Frank Bayer, der sein Debüt gibt.

Neuer Mitspieler

Die Theater-Urgesteine Regina und Karl-Heinz Koch mimen Oma Sofie und Opa Kurt Boch, in deren Wohnzimmer die Familie feiert.

Die Kinder samt Ehepartner kommen – mit Enkeln und Freundinnen. So prallen Lebensstile, Kulturen, Ansichten und Dialekte aufeinander. Während der Vorbereitungen für das Silvesterdinner gilt es also noch so einige Klippen zu umschiffen, damit das "Dinner für 13 Personen" nicht zur Katastrophe wird. Angelika Bertsch lenkt das Geschehen, so dass auch die Theateraufführungen nicht im Chaos versinken.

Was ist eine Fettbemme?

Was es nicht auf die Speisekarte geschafft hat, ist die "Fettbemme" – der sächsische Begriff für ein Butterbrot. Die Fettbemme wird im Stück von Knut Friedrich (Jochen Baumann), dem sächsischen Schwiegersohn der Bochs, erwähnt. Sabine Schätzle spielt die Martina Friedrich.

Viel sportlicher sind die Youngsters Kendy Friedrich (Frank Hermann) und Chantal Müller (Stephanie Koch) unterwegs. Glamourös schneit das dritte Kind der Bochs, Carla verheiratete Lombardo (Steffi Rudigier), auf die Bühne. Ihr italienischer Ehemann Gino (Daniel Baumann) versucht, mit ihr Schritt zu halten. Tochter Greta Lombardo (Lena Hermann) hält dagegen.

Der in Schörzingen verbliebene Sohn Hans-Peter Boch (Carlo Krajewski) ist stets informiert, während seine Frau Christiane (Katrin Hermann) allen Mitspielenden eine schwierige Aufgabe einbrockt.

Zwei Aufführungen

 Der Schörzinger Albverein tritt am Samstag, 19. November, in der Oberhohenberghalle zur Uraufführung von "Dinner for 13" um 19.30 Uhr auf. Die Halle ist ab 17 Uhr geöffnet. Es gibt Wurstsalat und Seelen. Wiederholt wird die Komödie am Sonntag, 27. November, in Zepfenhan, Hallenöffnung ab 15 Uhr, Beginn um 17 Uhr.