Sie freuen sich schon auf die Aufführung (hinten von links): Sarina Schäffhauer, Anna-Lena Hensler, Ramona Feder, Mathias Huber und Cornelia Kreuzer. Vorne: Martina Münzer, Simon Barth, Frank Feder, Stephanie Münzer, Tobias Kuttler und Sonja Effinger. Foto: Matthias Huber

Die Theatergruppe des Radsportvereins und der Musikkapelle zeigt „Ein Toter zu wenig“. Statt eines Schwanks gibt es diesmal eine Kriminalkomödie. Der Aufführungstermin ist erstmals nach Ostern.

An diesem Wochenende ist es soweit: Die Theatergruppe des Radsportvereins und der Musikkapelle Neudingen spielen am Samstag das Stück „Ein Toter zu wenig“. Mit der Kriminalkomödie begeben sich die Laien-Schauspieler auf ein neues Gebiet, führten sie in den Jahren zuvor doch meist einen Schwank oder ein Luststück auf, wie die Theatergruppe in einer Pressemitteilung schreibt. Neu ist laut Mitteilung auch der Termin am Samstag nach Ostern. Zuvor traten die Schauspieler traditionell am zweiten Weihnachtsfeiertag auf die Bühne.