Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Theater und Gastro Varieté soll in Villa Berg

Von

Stuttgart - Ein Varieté-Betreiber hat Interesse an einer Theaternutzung mit integrierter Gastronomie in der Villa Berg im Stuttgarter Osten. Dies gab der Düsseldorfer Projektentwickler PDI Property Development Investors GmbH am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt. „Damit“, so heißt es darin, „könnte die historische Villa Berg denkmalschutzgerecht saniert und für die Öffentlichkeit wieder nutzbar gemacht werden.“ Außerdem plant der Investor, der die Grundstücke im Berger Park von der Häussler-Gruppe gekauft hatte, den unter Denkmalschutz stehenden Sendesaal des SWR als Theatersaal zu erhalten. Offenbar lässt PDI zurzeit prüfen, ob die technischen Voraussetzungen für den Varieté-Betrieb samt Gastronomie erfüllt sind.

Die Düsseldorfer Investorengruppe will sich laut Pressemitteilung auch dem Park widmen. Er soll renaturiert werden, überflüssige Straßen, Plätze und Wege sollen entsiegelt und zurückgebaut werden, und auch die historischen Wasserspiele sollen wieder in Betrieb gehen. Wenn im Sommer die SWR-Studios geräumt sind, könnte laut PDI mit einem Rückbau und einer Dachbegrünung begonnen werden.

Ob dies alles ein Planspiel bleibt oder Realität wird, hänge davon ab, „ob ein wirtschaftlich tragfähiges Konzept für die künftige Nutzung des Gesamtareals“ gefunden werde. Mit der Politik und Vereinen diskutiere man zurzeit bereits über die Gesamtkonzeption. Nach Angaben der Düsseldorfer handle es sich um Investitionen „im mittleren zweistelligen Millionenbereich“. Dafür brauche man „unbürokratische Unterstützung“.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.