Helene Bockhorst gastiert mit ihrem neuen Programm „Nimm mich ernst“ im Theater im Deutschen Haus in St. Georgen. Foto: Thommy Mardo

Die bevorstehende Spielzeit im Theater im Deutschen Haus bietet viele Highlights – von Comedy bis Kindertheater. Der Kartenverkauf für viele Veranstaltungen im Herbst und Frühjahr hat bereits begonnen.

Traditionell schließt das Theater im Deutschen Haus in der Sommerpause seine Pforten, um den ehrenamtlichen Akteuren auf und hinter der Bühne etwas Verschnaufpause zu gönnen. Trotzdem wird, so auch in diesem Jahr, hinter der Bühne fleißig gewerkelt um das Theater für die neue Spielzeit fit zu machen. Derzeit überarbeitet das Technikteam mit Vorsitzendem Helmar Scholz die indirekte Saalbeleuchtung, damit das Licht zum Start am 15. September wieder einsatzbereit ist, wenn es heißt Vorpremiere mit Comedienne Helene Bockhorst.

2018 gewann sie als bisher erste und einzige Frau in der Geschichte des Wettbewerbs den Hamburger Comedypokal. Diesem folgten zahlreiche TV-Auftritte, 2022 bekam sie den Kleinkunstpreis Baden-Württemberg verliehen. Ab Herbst ist sie mit ihrem neuen, dritten Soloprogramm unterwegs und zeigt dieses in einer Vorpremiere auf der Bühne des Theater im Deutschen Haus: „Nimm mich ernst“.

Spagat zwischen Humor und Tiefgang

Ob man über jedes Thema Witze machen darf, ist in den vergangenen Jahren heiß diskutiert worden. Die viel interessantere Frage ist aber, darf man auch mal keine Witze machen? Wie viel emotionale Bandbreite verträgt ein Comedy-Programm? Helene Bockhorst probiert es aus – und wagt den Spagat zwischen Humor und Tiefgang. In ihrer genre-sprengenden One-Woman-Freakshow führt sie sich selbst vor – das erquickendste Wechselbad, seit es Gefühle gibt. Das Publikum sieht die stärkste Frau der Welt, die Frau mit dem Unterleib und den Drahtseilakt der deutschen Comedy. Sie balanciert auf der feinen Linie zwischen Fremdscham und Erleuchtung. Hüpft vom Trapez der guten Laune und verlässt sich darauf, dass das Publikum sie fängt. Und wirft treffsicher Messer in die Herzen der Zuschauer. Es wird an diesem Abend viel gelacht und das Leben gefeiert. Es wird aber auch erzählt, gestaunt und mitgelitten.

Das Ticket kostet 17 Euro, Schüler zahlen 15 Euro – jeweils zuzüglich einer kleinen Ticketgebühr. Karten sind ab sofort über den Ticketshop sowie die Vorverkaufsstelle Hoppe verfügbar. Einlass ist ab 19.30 Uhr.

Peterzellerin Silke Vogt zurück auf der Bühne

Weitere Höhepunkte schließen sich an das Gastspiel von Helene Bockhorst an. So dürfen sich die Bergstädter am Samstag, 21. Oktober, 20 Uhr, auf den Comedian Ill-Young Kim freuen, der beim Comedy-Open-Air anlässlich des 20. Theatergeburtstages das Publikum begeisterte. Und so steht der Abend passend unter dem Motto: Kim Kommt!

Der Comedian Ill-Young Kim kommt am 21 Oktober. Foto: Dominik Pietsch

Freunde des Poetry-Slams kommen beim nächsten Dichterwettstreit Deluxe am Samstag, 28. Oktober, auf Ihre Kosten. Unter der Moderation von Elias Ratz liefern sich der Tübinger Richard König, der Heidelberger Daniel Wagner und Anna Lisa Azur aus Bonn einen poetischen Wettstreit, bei dem das Publikum mitentscheidet, wer Gewinner des Abends wird.

Nach längerer Krankheitspause zurück auf der Bühne ist die Peterzellerin Silke Vogt und lädt für 17. November zur Singer-Songwriter-Clubsession ins Deutsche Haus. Mit dabei sind ihre Musikfreunde Volker Basler, Sebastian Schnitzer, Tommy Sausen, Joo Aiple, Totto Klatt und André Ernst: ganz besondere Stimmen und ausdrucksstarke Instrumentalisten.

Foto: b7UE

Ein weiteres Schmankerl erwartet Kleinkunst- und Musikfreunde am 24. November mit dem Gastspiel des Huub Dutch Duos, Träger des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg im Jahr 2021. Der charismatische Musik-Entertainer Huub Dutch in Kombination mit dem bluesigem Bühnen-Stoiker Chris Oettinger – das steht für großartiges Entertainment mit „Wäscheleinophon“, Gesang, Trompete und Klavier: Moderationen mit lässigem Witz. Mitreißende Show-Einlagen. Swingende Klassiker und charmante Songs aus eigener Feder, mal fetzig, mal romantisch, mit sprachgewitzten, intelligenten Texten.

Ensemble zeigt im Advent„Peterchens Mondfahrt“

Bereits begonnen haben die Proben zur Produktion im Advent. Kleine und große Besucher dürfen sich auf den Klassiker „Peterchens Mondfahrt“ in einer Bühnenversion von Natascha Domonell freuen. Regie führt Martina Dienstberger, es spielt das Ensemble des Theaters im Deutschen Haus. Das Abenteuer von Peterchen, Anneliese und der Hauptperson, dem Maikäfer, das auch in diesem Jahr mit Unterstützung der Bürgerstiftung St. Georgen auf die Bühne kommt, ist an allen Adventssonntagen sowie am zweiten Weihnachtsfeiertag und weiteren Terminen zwischen den Jahren und im neuen Jahr zu erleben. Der Vorverkauf startet im Herbst.

Auch das neue Jahr hat es in sich. Auf dem Spielplan stehen Gastspiele von Comedian Hennes Bender, Kabarettist Christian Springer, Stefan Waghubinger, und auch Ausbilder Schmidt kommt mit seinem Jubiläumsprogramm zurück in die Bergstadt.

Karten für alle Termine bis auf die Weihnachtsproduktion sind bereits über Vorverkaufsstelle und Ticketshop verfügbar.