Caspar Spindler von der Bärenapotheke, Martin Braun und Markus Ringle von BeSave (von links) zeigen mit Jens Stier (im Haus), wie der Drive-In funktioniert. Foto: Roth

Auf dem Gelände der Schillerstraße 133 besteht ab Freitag, 30. April, die Möglichkeit eines Drive-In-Coronaschnelltests. Sicherheitsdienstleister "Be Save" hat das Projekt in Kooperation mit Software-Hersteller "Engomo" und der Bärenapotheke Frommern ausgetüfftelt.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Albstadt-Ebingen -   "Das Gelände um das Gebäude wird als Einbahnstraße im Uhrzeigersinn genutzt, um reibungslosen und kontaktlosen Ablauf zu gewährleisten", so Martin Braun von "Be Save". Genügend Platz gebe es auf dem Areal: Ein Teil der Parkplätze des Fitness-Studios "Best Form" – coronabedingt momentan geschlossen – wird genutzt und soll Platz für die Autos bieten. So werde auch der Verkehr auf der Hauptstraße nicht gefährdet.

Kostenlose Schnelltest-Angebote im Zollernalbkreis

So laufen die Tests ab: Zunächst registrieren sich Testwillige per QR-Code. Die Bestätigung kommt per Mail aufs Smartphone. Am Testhaus vorgefahren, sind Führerschein und Bestätigung bereitzuhalten. Dann folgt ein Schnelltest unter Anweisung medizinischem Fachpersonals. Die Getesteten dürfen mit dem Auto weiterfahren und erhalten das Ergebnis 20 Minuten später aufs Handy.

Bei einem positiven Ergebnis werden die Kontaktdaten – datenschutzrechtlich unbedenklich – ans zuständige Gesundheitsamt übermittelt.

Der Drive-In bleibe auf unbestimmte Zeit bestehen – da Corona-Schnelltests aber maßgeblich zur Pandemiebekämpfung beitragen sollen, sei ein längerfristiger Betrieb vorstellbar, so die Betreiber. Der Vorteil des Drive-In liege auf der Hand: "Ohne Wartezeit können die Getesteten gleich zu ihrem nächsten Termin fahren", so Braun. Das Angebot für Schnelltests sei in Albstadt gering und für Berufstätige seien die Öffnungszeiten der Apotheken oft ungünstig. Diese Lücke soll die Einbahnstraße schließen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: