Im Spitzenspiel gegen den TC Heuberg sind Matthias Martin und der TC Hechingen in der Verbandsliga gefordert. Foto: Kara

Weiter geht es mit der Sommerrunde des WTB: Dabei sind die Herrenteams aus Ebingen und Hechingen ebenso gefordert wie die Onstmettinger Damen. Ihren Saisonstart in der Oberliga bestreiten dagegen die Hechinger Damen.

VERBANDSLIGA HERRENTG Ebingen – TC Ravensburg (Sonntag, 10 Uhr). Mit zwei Siegen gegen den TC Friedrichshafen (5:4) und den TC Bad Friedrichshall (6:3) ist den Ebinger Herren ein optimaler Saisonstart gelungen. Rang zwei in der Tabelle ist die Belohnung. Nun kommt es zum Topspiel gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Gäste aus Ravensburg, die nur aufgrund der weniger gewonnenen Matches hinter der TGE liegen. Keine leichte Aufgabe also für die Gastgeber um ihren slowakischen Spitzenspieler Jan Hric und seine Mitstreiter. Am Ende dürfte wohl die Tagesform den Ausschlag darüber geben, welche Serie hält und welche reißt.TC Hechingen – TC Heuberg (Sonntag, 10 Uhr). Als Tabellenführer, mit zwei deutlichen Siegen an den beiden ersten Spieltagen, treffen die Hechinger Herren auf den ebenfalls noch ungeschlagenen TC Heuberg/Gosheim. De Zuschauer dürfen mit einer ganz engen Partie rechnen, da die Heuberger bisher an den Positionen eins bis vier sehr spielstarke EU- Ausländer zum Einsatz bringt und mit Nicolas Ernst an Nummer fünf einen Routinier der Extraklasse in seinen Reihen haben. Außerdem haben die Gäste einen frenetischen Fanclub, der das Team lautstark unterstützt. Zudem kann der TCH nicht in Bestbesetzung antreten. Yannick Weyhing, die Nummer sechs des Teams, erlitt bereits am ersten Spieltag gegen Tübingen eine schwere Kreuzbandverletzung und fällt somit für die ganze Sommerrunde aus. Auch David Vögele muss am Wochenende einem wichtigen privaten Termin den Vorzug geben. So versuchen die Zollerstädter mit Tomislav Ternar, Jan Kupcic, Paul Claussen, Matthias Martin, Sebastian Gampert und Florian Krauss erfolgreich die Tabellenspitze zu verteidigen.OBERLIGA DAMENTA Spfr. Schwendi – TC Hechingen (Sonntag, 10 Uhr). Die Hechinger Damen müssen zum Oberligaauftakt bei Favorit TC Schwendi antreten. Voraussichtlich muss das Team ersatzgeschwächt auflaufen, da zwei Stammspielerinnen an einer starken Bronchitis leiden. Bei optimaler Aufstellung mit Zofia Podbiol, Leonie Schondelmaier, Alessa Maier, Carmen Schmid, Ira Vogelmann und dem Neuzugang der Zollerstädterinnen, der deutschen Vizemeisterin U14 Gwendolyn Fedel, wäre sogar ein Sieg möglich. OBERLIGA-STAFFELTC Onstmettingen – TV Münsingen (Sonntag, 10 Uhr). Einen Sieg haben die Onstmettinger Damen bereits auf dem Konto, der aber knapp ausfiel: 3:3 hieß es beim TC Ailingen; am Ende gaben die mehr gewonnenen Spiele den Ausschlag zugunsten des TCO. Nun peilen die Frauen um Mannschaftsführerin Nathalie Klaszka gegen Münsingen den nächsten Erfolg an. Ein Sieg und eine Niederlage stehen für die Gäste zu Buche; so ist mit einer spannenden Partie in Onstmettingen zu rechnen.