Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Tennis Schoofs ist raus bei den Ladies Open

Von
Haben das Achtelfinale der Ladies-Open erreicht: Georgina Garcia-Perez (links) und Barbara Haas. Foto: Kara

Hochbetrieb herrschte gestern bei den 22. Boso-Ladies-Open auf der Anlage des TC Hechingen. Schließlich standen nicht nur die am Mittwoch ausgefallenen Spiele der ersten, sondern auch die komplette zweite Runde auf dem Programm.

Die Zuschauer strömten gestern geradezu in den Hechinger Weiher, um sich die insgesamt 18 Einzel und zwei Doppel bei 60 000-Dollar-Turnier anzusehen. Turnier-Boss Gerhard Frommer war begeistert: "Nach dem verregneten Mittwoch ist das wenigstens ein kleiner Ausgleich. Nein, das ist überragend. An einem Donnerstag hatten wir noch nie so viele Zuschauer", sagt Frommer. Was den Sportwart des TC Hechingen außerdem mächtig freute war, dass die für den TCH aufschlagende Alexandra Vecic der österreichischen Nummer eins, Barbara Haas, bei ihrer 3:6/4:6-Niederlage ordentlich Paroli bot. "Sie hat sich wirklich sehr gut geschlagen."

Ein klasse Match bekamen die Zuschauer auf der voll besetzten Tribüne des Center-Courts von Katharina Gerlach und Laura Schaeder geboten. Morgens hatte Gerlach bei ihrem klaren Erstrundensieg (6:3/6:1) über die an Position acht gesetzte Österreicherin Julia Grabher gezeigt, weshalb sie in der vergangenen Woche das Finale des 25 000-Dollar Turniers in Bad Saulgau erreicht hatte. Mit Schaeder – die Wildcard-Inhaberin hatte bereits am Dienstag den Einzug in die zweite Runde geschafft – traf sie nachmittags auf eine Gegnerin, die vor einer Woche glatt 6:3/6:2 geschlagen hatte. Und auch gestern deutete zunächst alles auf einen Sieg der 21-Jährigen aus Essen hin. Schaeder spielte nicht schlecht, aber Gerlach nutzte ihre Möglichkeiten konsequenter und gewann den ersten Durchgang mit 6:0. Doch so leicht wollte es Schaeder ihre Konkurrentin nicht machen und so wurde aus einem drohenden Langweiler ein mitunter hochklassiges und spannendes Match. Bis zum 3:3 ging’s ausgeglichen weiter. Dann gelang Schaeder, die nun viel Druck mit ihrer Vorhand machte, das Break zum 4:3 und brachte den Satz mit 6:4 nach Hause. Im dritten Durchgang legte Gerlach eine 3:0-Führung vor, aber Schaeder kam abermals zurück, holte sich fünf Games in Serie. Nun stand Gerlach in der Pflicht, und der wurde sie gerecht, verkürzte auf 4:5. Nun schlug Schaeder zu Match auf, hatte bei 15:30 Glück, dass die Stuhlschiedsrichterin nicht auf Doppelfehler entschied und sie den Punkt machte. Mit einem starken Stop, den Gerlach zwar erlief, aber nicht zurückzuspielen vermochte holte sich die Leingartenerin einen Matchball. Gerlach setzte den Ball ins Netz, und so glückte Schaeder die Revanche für die Niederlage in der Vorwoche. "Ich wusste dass ich im ersten Satz nicht schlecht gespielt habe, es war enger, als es das 0:6 vermuten lässt. Ich habe einfach Punkt für Punkt und Game für Game weitergekämpft", so Schaeder.

Eine erfolgreiche Doppelschicht bewältigte die Hummer eins der Setzliste, Tamara Korpatsch. In Runde eins bezwang sie die Ambergerin Stephanie Wagner 6:3/7:5, in Runde zwei zeigte sie der 17-jährigen Qualifikantin Kamilla Bartone aus Lettland beim 6:3/6:4 die Grenzen auf. Mit Bartone verabschiedete sich die letzte der acht Spielerinnen, die sich über die Qualifikation ins Hauptfeld arbeiteten aus dem Turnier.

Andere Spielerinnen aus dem Favoritenkreis kamen nicht ungeschoren davon. Denn neben Grabher erwischte es auch die an drei gesetzte Niederländerin Bibiane Schoofs. Sie gewann gegen Marina Melnikova den ersten Satz mit 3:6, musste die beiden folgenden aber mit 4:6 und 3:6 abgeben.

Das erste Viertelfinale bestreiten heute ab 12.30 Uhr Marina Melnikova und Laura-Ioana Paar, nicht vor 15 Uhr stehen sich Tamara Korpoatsch und Olga Danilovic auf dem Center-Court gegenüber. Laura Schaeder und Barbara Haas treffen nicht vor 17 Uhr aufeinander. das Duell Georgina Garcia-Perez – Lea Boskovic beginnt nicht vor 14 Uhr auf Court 3. Außerdem stehen die Doppel-Begegnungen der zweiten Runde an.

Ergebnisse 1. Runde Doppel Khabibulina (UZB)/Shapatava (GEO) – Fetecau (ROU)/Kennel (SUI) 7:5/4:6/6:10, Jakupovic (SLO)/Sizikova (RUS) – Schaeder/Seibold (GER) Jakupovic/Sizikova ohen Spiel, Klasen/Kölzer (GER) – Bogdan/Paar (Rou) 2:6/5:7.

Fotostrecke
Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.