Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Tennis Müller und Co. schnappen sich den Vizetitel

Von
Eine lockere Marcella Müller. Auch sie zeigte eine starke Leistung. Foto: Michael Kienzler Foto: Schwarzwälder Bote

VERBANDSLIGA FRAUENJubel beim TC Schwenningen. Mit einem 5:4-Heimsieg gegen den Meister TC Doggenburg ist der Vizetitel perfekt.

(mib). Zum Abschluss der Saison zeigten die Schwenningerinnen um Marcella Müller noch einmal eine starke Leistung und ärgerten den neuen Meister aus Doggenburg. Im Spitzenduell hatte Schwenningens Tatiana Simova mit 6:2, 2:6, 3:10 zwar verloren, doch die Gastgeberinnen schafften in den Einzeln durch die Erfolge von Marcella Müller (6:7, 6:0, 10:7), Nina Eisele (6:2, 6:2) und Alina Hoffmann (Aufgabesieg) noch einen 3:3-Zwischenstand. Julia Breinlinger (1:6, 2:6) und Marlene Strohm an Position 6 hatten ihre Spiele (2:6, 4:6) verloren. Es war vor den Doppeln richtig spannend auf der Schwenninger Anlage. Das erste TCS-Doppel mit Simova/Breinlinger setzte sich mit 6:2, 1:6, 10:4) durch. Als dann noch das zweite Doppel mit Müller/Eisele mit 6:3, 6:1 siegte, war der fünfte und entscheidende Punkt für den Tagessieg im Kasten. Lediglich das Doppel Hoffmann/Strohm zog mit 3:6, 2:6 den Kürzeren. Doggenburg und Schwenningen feierten jeweils vier Siege bei einer Niederlage. Aber bei den Matchpunkten liegt der Meister (33:12) etwas besser im Endklassemant als die Schwenningerinnen (26:19), die stolz auf ihre Leistung sein können.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.