Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Tennis Dominik Koepfer zeigt sich selbstkritisch

Von
Dominik Koepfer Down Under. Foto: dpa

Dominik Koepfer (Furtwangen) zeigte sich nach seinem frühen Ausscheiden bei den Australien Open sehr selbstkritisch.

Mit 3:6, 4:6, 5:7 hatte er in der ersten Runde gegen den spanischen Qualifikanten Pedro Martinez Portero verloren. "Es war zu wenig von mir. Ich habe nicht gut in die Partie reingefunden und konnte auch nicht mein Spiel im weiteren Verlauf durchziehen. Es hat insgesamt bei mir die Intensität gefehlt." Pedro Martinez Portero profitierte bei seiner über alle drei Sätze sicheren Spielweise auch davon, dass er durch seine gewonnenen Qualifikationsspiele bereits in einem positiven Rhythmus in die erste Hauptrunde anging, während Dominik Koepfer schon gesetzt war.

Der Spanier kommt nun in den Genuss, in der zweiten Hauptrunde dem Weltranglisten-Fünften Daniil Medwedew gegenüberzustehen. Dominik Koepfer hingegen flog am Mittwoch von Melbourne zurück in seine Wahlheimat Tampa (Florida) und bereitet sich nun intensiv auf das ATP-Challenger-Turnier in New York (ab 10. Februar) vor. In der Weltrangliste nimmt Dominik Koepfer aktuell Rang 91 ein. Es bleibt beim Jahresziel von Dominik Koepfer, einen Platz unter den besten 50 zu erreichen. 

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.