Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Tennis "Die einzig richtige Entscheidung"

Von
Emotionen und Leidenschaft wie vergangenes Jahr bei Diana Sumova wird es kommenden Sommer nicht zu sehen geben. Foto: Wagner

Die Planungen für das internationale Damen-Tennis-Turnier um den 28. BMW-ahg-Cup vom 20. bis 26. Juli liefen seit Wochen auf Hochtouren, der Ausrichter TC Bildechingen brachte sich samt Sponsoren in Stellung. Dann machte die Corona-Krise einen Strich durch die Rechnung, das prestigeträchtige Turnier musste abgesagt werden.

"Die Dynamik, mit der sich die Situation momentan täglich ändert, konnte sich noch vor wenigen Wochen niemand vorstellen", sagt der Vereinsvorsitzende des TC Bildechingen, Oliver Pollock. Wie sich die Situation bis Ende Juli entwickle, könne man aus heutiger Sicht nicht beurteilen. Natürlich tue es einem weh, so eine Entscheidung treffen zu müssen, leicht hat es sich Pollock dabei überdies nicht gemacht. "Viel Zeit haben wir uns genommen, sind zusammengesessen, haben diskutiert. Es ist uns nicht leicht gefallen, sich am Ende so festlegen zu müssen, aber es war die einzig richtige Entscheidung", sagt Pollock – wohl wissend, dass sich die Prioritäten überall verschoben haben, "jeder hat mit wirtschaftlichen Einbußen zu rechnen, viele haben bereits existenzielle Sorgen. Die Vereinbarungen, die wir noch vor wenigen Wochen mit unseren Turnierpartnern getroffen haben, würden heute so vermutlich nur noch in Ausnahmefällen zustande kommen", sagt Pollock.

Kein Risko eingehen

Und von Vereinsseite sowie des Turnier-Fördervereins TC Bildechingen um Stefan Oberländer, Janina Orcullo und Janet Rosenberger wolle man es – selbst wenn sich der Alltag bis zum geplanten Termin wieder normalisieren sollte – nicht verantworten, mit der Durchführung einer internationalen Veranstaltung das Risiko einer erneuten Ausbreitung des Virus zu erhöhen. "Soziale Kontakte gehören ebenso wie internationale Teilnehmer zu unserem Turnier und wir sind uns hier unserer Verantwortung gegenüber allen Sponsoren, Helfern, Teilnehmern und Gästen bewusst. Die Gesundheit aller am Turnier beteiligten Personen hat für uns oberste Priorität." Aus diesen Gründen habe sich der Vorstand des Turnier-Fördervereins zusammen mit dem Vorstand des TC Bildechingen dazu entschlossen, den BMW-ahg-Cup 2020 auszusetzen.

Klare Verhältnisse

"Auch Tennisturniere auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene werden derzeit von den entsprechenden Verbänden abgesagt", sagt Thomas Bürkle, der bisher als Turnierdirektor fungierte. Für die Spielerinnen, die über das Turnier auf der Anlage des TC Bildechingen Preisgeld und Weltranglistenpunkte sammeln und damit ihre Karriere weiter voranbringen wollten, "tut uns diese Entscheidung außerordentlich leid", sind sich Bürkle und die Organisatoren einig.

"Aus heutiger Sicht ist das eine alternativlose Entscheidung. Ich kann die Veranstalter verstehen, sie wissen ja auch nicht in welche Richtung es geht", sagt Bürkle, und ergänzt: "Es hängt ja auch soviel dran. Ist denn etwa eine Gastfamilie bereit, eine Sportlerin aufzunehmen? Und wenn ja, wie kommt sie denn überhaupt hier hin? Es ist richtig, dass das Organisationsteam bereits jetzt für klare Verhältnisse gesorgt hat, so weiß man woran man ist", so Bürkle.

Das Spielen stehe nun erstmal hintan, auch wenn das in aller Konsequenz finanzielle Einbußen für die Spielerinnen bedeute. "Anders als im Profifußball verdienen sie schlicht nichts", sagt Bürkle. "Am Ende ist es mir aber lieber, dass der Spielbetrieb für einige Zeit ausgesetzt wird, wir uns dann aber umso mehr darauf freuen, wenn wieder gespielt werden darf."

Optimistisch bleiben

Einen Schlag ins Kontor erwartet Pollock für den TC Bildechingen derzeit nicht, Rücklagen habe man gebildet. Trotzdem hofft er, "hoffen wir alle, dass die Corona-Krise möglichst schnell überwunden werden kann. Aus der Politik gibt es zahlreiche Versprechen, Gewerbetreibende und Familien finanziell in der Krise zu unterstützen. Erste Maßnahmen wurden bereits eingeleitet. Daher gehen wir momentan davon aus, dass wir im Jahr 2021 mit der Unterstützung unserer bisherigen Turnierpartner wieder ein internationales Damen-Tennis-Turnier ausrichten können". Beim TC Bildechingen blickt man optimistisch in die Zukunft –­ in Zeiten wie diesen ist das womöglich mehr wert denn je.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.