Gehören die Warnstreiks bei der Deutschen Telekom bald der Geschichte an? Foto: dpa-Zentralbild

Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Telekom zeichnet sich eine Lösung ab. Einem Verdi-Sprecher zufolge näherten sich beide Seiten in einer nächtlichen Marathonsitzung an. Ob es schließlich zu einer Einigung kommt, wird sich in den nächsten Stunden zeigen.

Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Telekom zeichnet sich eine Lösung ab. Einem Verdi-Sprecher zufolge näherten sich beide Seiten in einer nächtlichen Marathonsitzung an. Ob es schließlich zu einer Einigung kommt, wird sich in den nächsten Stunden zeigen.

Bonn - Bei den Tarifverhandlungen für 72.000 Beschäftigte der Deutschen Telekom zeichnet sich eine Lösung ab. Nach einer nächtlichen Marathonsitzung näherten sich beide Seiten an, sagte ein Sprecher der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi am Mittwoch. Ob es zu einer Einigung komme, werde sich in den nächsten Stunden zeigen.

Die Gewerkschaft fordert für die Beschäftigten aus den Bereichen Mobilfunk, Festnetz, Service, Technik und Konzernzentrale 5,5 Prozent mehr Geld. Das Management hatte zuletzt Einkommensverbesserungen von 3 Prozent - verteilt über zwei Jahre - angeboten. Der Tarifkonflikt wird seit einigen Wochen immer wieder von Warnstreiks begleitet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: