Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil/Tuttlingen SEK durchsucht Clubheim der Hells Angels

Von
In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Rottweil wurde am Mittwochabend das Clubheim der Hells Angels in Mühlingen (Kreis Konstanz) überprüft. Unter anderem Beamte eines Spezialeinsatzkommandos durchsuchten die Räume. (Symbolfoto) Foto: dpa

Kreis Rottweil/Tuttlingen - Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Rottweil ermitteln weiter im Rockermilieu: Am Mittwoch durchsuchte laut Mitteilung eine Spezialeinheit ein "Hells Angel"-Clubheim im Landkreis Konstanz.

Nach einer Schießerei im April bei dem sowohl der "Präsident" als auch ein 26-jähriger "Prospect" (Probemitglied) der Hells Angeles verletzt worden sind, wurde am Mittwochabend das Clubheim der Hells Angels in Mühlingen (Kreis Konstanz) durchsucht.

Mitte April  kam es in Talheim (Kreis Tuttlingen) zu einem Streit zwischen Angehörigen der "Hells Angels Lake Constance", sowie früheren Clubmitgliedern, bei denen es sich um zwei Brüder handelt. Der 48-jährige Präsident des Charters soll, zusammen mit mehreren Clubangehörigen, einen der "Aussteiger" daheim aufgesucht haben. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll schließlich einer der Beteiligten mehrmals geschossen haben. Der "Präsident" und ein 26-jähriger "Prospect" (Probemitglied) wurden verletzt. Danach soll die Gruppe sofort geflüchtet sein.

Der 26-Jährige blieb mit seinen Schussverletzungen, wenige Kilometer vom Tatort entfernt, in seinem Auto zurück. Auf einem Parkplatz konnte er sich gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern bemerkbar machen. Der Mann musste noch am gleichen Abend operiert werden.

Über die Verletzungen des Charter-Präsidenten war zunächst nichts bekannt. Erst im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 48-Jährige ebenfalls im Krankenhaus behandelt wurde. Von Schussverletzungen ist nach derzeitigem Kenntnisstand auch bei ihm auszugehen. Einer der Brüder wurde bei dem Vorfall ebenfalls verletzt.

Motiv für die Auseinandersetzung sollen Streitigkeiten zwischen dem Rockerchef und einem der Brüder sein.

In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Rottweil wurde am Mittwochabend das Clubheim der Hells Angels in Mühlingen (Kreis Konstanz) überprüft. Unter anderem Beamte eines Spezialeinsatzkommandos durchsuchten die Räume. Mehrere Datenträger konnten beschlagnahmt werden.

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.