Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Taizé-Treffen Jugendliche versammeln sich in Straßburg

Von
Bis zum 1. Januar 2014 werden etwa 20.000 Menschen zwischen 17 und 35 Jahren zum Taizé-Treffen erwartet. Foto: dpa

Jugendliche aus ganz Europa sind zum ökumenischen Treffen der Taizé-Gemeinschaft nach Straßburg gekommen. Sie beten, debattieren über Religion und Politik und schließen neue Freundschaften über Grenzen hinweg.

Straßburg - Junge Christen aus aller Welt haben sich in Straßburg zum 36. Europäischen Jugendtreffen der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé versammelt. Zum Auftakt der fünftägigen Veranstaltung beteten am Samstag etwa 20.000 Menschen zwischen 17 und 35 Jahren gemeinsam in den Messehallen. Gastfamilien im Elsass und im benachbarten Ortenaukreis beherbergen die Jugendlichen. Allein fast 5000 Jugendliche kamen aus Polen. Das Land stelle damit die größte Gruppe, sagte Bruder Benoît von der Taizé-Gemeinschaft am Samstag der Nachrichtenagentur dpa.

Bei dem fünftägigen Treffen, dem ersten in Straßburg, seien erstmals Weißrussland und die Ukraine mit etwa 3500 Teilnehmer vertreten. Auch der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, der Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch, will nach Straßburg kommen, ebenso der evangelische badische Landesbischof Ulrich Fischer.

Am Sonntag standen Gesprächsrunden mit Fachleuten und Priestern im Mittelpunkt. Dem deutschen Prior der Taizé-Gemeinschaft, Bruder Alois, ist das Thema Europa besonders wichtig. „Wir brauchen die Institutionen, aber wir brauchen auch die Arbeit der Menschen an der Basis, um Europa aufzubauen“, sagte er der Nachrichtenagentur dpa. Für ihn haben die Jugendtreffen einen doppelten Sinn: „Wir wollen der Ökumene einen Impuls geben und Begegnungen fördern, damit die Europäische Union einen stärkeren Elan findet“.

Die reibungslose Unterbringung der Ausländer, die oft kaum Englisch, Deutsch oder Französisch sprechen, empfand Bruder Benoît „wie ein Wunder“. „Wir haben jeder Gruppe einen Begleiter in ihrer Heimatsprache zuteilen können“. Die 35 000 Programmhefte des Treffens sind in 21 Sprachen übersetzt worden. Der Jahreswechsel wird ausgiebig gefeiert, allerdings gibt es auf den ökumenischen Partys keinen Alkohol.

1949 hatte der französische Ordensbruder Roger Schutz die Glaubensgemeinschaft Taizé gegründet. Die großen Jugendtreffen zum Jahresende finden jedes Jahr in einem anderen europäischen Land statt. 2012 war Rom Gastgeber, 2011 Berlin.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.