Anlaufstelle im Maille-Park in Esslingen: Das Sommer. Foto: Michele Danze

Der Maille-Park in Esslingen erfüllt jedes Sommer-Klischee. Sommer heißt auch der Biergarten, der der Szenerie aus sommerlichem Müßiggang das Fundament bietet. Biergarten – das ist eigentlich die falsche Bezeichnung.

Esslingen - Ja, man muss ein Klischee bemühen. Also: Ein Nebenarm des Neckars plätschert idyllisch vorbei. Trotz Hitze schickt der Bach einen sanften Luftzug übers Ufer. Am Brunnen kühlen ein paar Kinder ihr Temperament, auf der Wiese räkelt sich ein Liebespaar. Radfahrer umkurven mehr oder weniger rasant die Passanten. Der Maille-Park in Esslingen erfüllt jedes Sommer-Klischee.

Sommer heißt auch der Biergarten, der der Szenerie aus sommerlichem Müßiggang das Fundament bietet. Biergarten – das ist eigentlich die falsche Bezeichnung. Das Sommer ist eine Mischung aus Café, Lounge und Freiluftbistro. Im Prinzip eine gute Idee, ist mal etwas anderes als das übliche Draußen-Gastro-Einerlei. Geboten werden eben nicht Biergartenklassiker wie Rote, Schweinehals und Maultaschen.

Tine und Theo Sommer haben sich als Betreiber des renovierten, einstigen Café Uferlos für eine übersichtliche Auswahl aus der mediterranen Küche entschieden. Besucher müssen sich auf Datteln, Rucola, Pecorino, Pinienkerne einlassen wollen. Für mäßig Hungrige bietet die Karte Ciabatta mit Olivenöl und Salz (3 Euro). Wer sich dem öffnet, wird nicht enttäuscht, wie ein Testbesuch am Wochenende beweist.

Die Datteln im Speckmantel mit Rucola (5,80 Euro) als Entree machen sofort Lust auf mehr. Die marinierten Hühnerbruststreifen (8,50 Euro) überzeugen danach vor allem durch ihre südländischen Begleiter. Trauben, Pinienkerne und würziger Hartkäse vom Schaf lassen einen unweigerlich von Italien träumen. Aromatisch ein Wucht sind auch die Cannelloni mit Ricotta-Spinat-Füllung (10,80 Euro).

Die Sommers, das weiß man in Esslingen, haben bisher im Restaurant Schlachthof gehobenen Ansprüchen genügt. Bis hierher gilt das auch für ihr – tja – Freiluftbistro. Um so ärgerlicher, dass der Wurstsalat mit Käse (7,20 Euro) mehr als einen Punkt Abzug verdient. Wenig Käse, ein Dressing ohne Pfiff, kein Brot – war der Wurst­salat als Konzession ans herkömmliche Biergartenpublikum gedacht, geht der Schachzug beim Test schief. Schade, die Sommers können es besser, zumal ihr Etablissement nicht durch überhöhte Preise auffällt.

Auch eine Portion Pommes täte der Karte gut. Manche Mutter, mancher Vater eines hungrigen Sprösslings, der über den angrenzenden Spielplatz tollt, würde es danken. Wer im Sommer zudem Schatten bevorzugt, sollte sich auf die Lauer legen, um ein entsprechendes Plätzchen zu ergattern. Am Spätnachmittag knallt die Sonne frontal auf die meisten Gäste. Zwei, drei Schirme mehr würden nicht schaden. In der Summe ist das Sommer aber jederzeit einen Besuch wert.

Adresse und Infos

Küche: Südländisch fein, Abzug für den Wusalat

Atmosphäre: Sommer-Idylle - wie im Urlaub

Service: Aufmerskam, freundlich, zurückhaltend

Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen - kein Grund zu meckern

Adresse: Sommer, Maille 1 in 73728 Esslingen­.

Öffnungszeiten: Montags bis sonntags von 11 bis 23 Uhr. Gleiches gilt auch für Feiertage.

Besonderheiten: Freiluftgastronomie, aber kein klassischer Biergarten, sondern eine Mischung aus Café, Bistro und Lounge.

Anfahrt: Mit der S-Bahnlinie 1 oder mit der Regionalbahn R1 ab Stuttgart-Hauptbahnhof bis Esslingen. Von dort aus ein paar Minuten zu Fuß. Mit dem Auto auf der B 10 bis zur Anschlussstelle Esslingen-Zentrum, von dort über den Neckar bis zur Kreuzung Kies-/Maillestraße. Kostenpflichtige Parkmöglichkeiten gibt es im Parkhaus gegenüber.