Andres Cabrera Diaz (links) ist Profi. Foto: Marquardt

Der Kurs "Kubanischer Salsa und Bachata für Anfänger" – Tanzkurs für Paare, beginnt schon am 17. Mai. Aber das ist längts noch nicht alles.

Burladingen - Kuba ist: Rhythmus & Ropa Vieja, Son & Süßkartoffeln, Kizomba & Kochbananen, Soße & Soße! Soße und Soße? Aber ja! Salsa heißt nämlich Soße, weil die Lateinamerikaner im Salsa das Beste ihrer traditionellen Tänze in einen Topf werfen. Heraus kommt jenes karibische Lebensgefühl, das der Kubaner Andres Cabrera Diaz die nächsten Monate in Burladingen vermitteln will. Immer dienstagabends ab 19.30 Uhr unterrichtet er an der Volkshochschule Paare in Salsa und Bachata.

Diaz ist professioneller Tänzer, hat beim Fernsehballett mitgetanzt und gibt jetzt in seiner Tanzschule in Havanna sein Können weiter. Sein Unterricht auf der Schwäbischen Alb ist der erste in Europa.

Willkommen sind Anfänger, aber auch Tänzer und Tänzerinnen, die schon Salsa getanzt haben. Tanzbegeisterte, egal ob Einzelpersonen oder Paare, die sich ganz exklusiv die Schritte und Drehungen beispielsweise des Salsa, Son, Kizoma, ChaCha oder anderer lateinamerikanischer Tänze zeigen lassen möchten, können über die Volkshochschule Einzelunterricht buchen. Der Unterricht findet nach telefonischer Vereinbarung statt. Diaz spricht neben Spanisch auch sehr gut Englisch und etwas Deutsch.

Weißer Reis und schwarze Bohnen

Was ist das Hobby eines Tänzers? Andres’ Hobby ist das Kochen, und dem Vernehmen nach soll er ein ausgezeichneter Koch sein. Deswegen gibt es zwei Kochkurse an der Volkshochschule, in denen typische traditionelle Gerichte zubereitet werden. Ein Kurs heißt "Christen und Mauern", benannt nach dem weißen Reis und den schwarzen Bohnen, die Zutaten dieses Gerichts sind, aber auch das kubanische Nationalgericht, Ropa Vieja, eine Art Eintopf aus Rindfleischfetzen wird zubereitet werden. An vier Abenden soll gemeinsam gekocht und gegessen werden.

Niemand muss Sprachbarrieren fürchten

Beim anderen Kurs der Volkshochschule mit Andres Diaz steht nicht nur das Kochen auf dem Menüplan. Teilnehmer und Teilnehmerinnen, die etwas Spanisch sprechen, können neben dem Kochen "Mira – que rico!" sich in das lateinamerikanische Spanisch einhören und ihre Sprachkenntnisse erweitern. Gemeinsames Kochen ist in vielen spanischsprachigen Ländern der Welt ein Höhepunkt im Familien- und Freundeskreis. Die Teilnehmer können diese "Sozial­institution" an einem Abend kennenlernen. Man wird sich über Kuba, das Kochen und Essen unterhalten. Und wenn es mit dem Spanischen hapert, ist Andres immer auch bereit, Englisch zu reden. Niemand muss Sprachbarrieren fürchten.

Info

Informationen und die Möglichkeit, sich zu den Kursen anzumelden, gibt es auf der Homepage der Volkshochschule: www.vhsburla dingen.de. Einzelunterricht mit Terminabsprache per Telefon: 07475/892160.

"Kubanischer Salsa und Bachata für Anfänger", Tanzkurs für Paare: geplanter Start 17. Mai, immer dienstags 19.30 Uhr. "Einzelunterricht lateinamerikanische Tänze" für Einzelpersonen und Paare (möglich bis 25. Juli). "Christen und Mauren – Kubanische Küche" ab 29. Juni, vier Abende. "Mira – que rico!" Koch- und Konversationskurs, am 22. Juni.