Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Syrien-Flüchtlinge Der Südwesten nimmt 1300 Flüchtlinge auf

Von
Südwest-Innenminister Reinhold Gall hat am Donnerstag erklärt, dass Baden-Württemberg 1300 der 10.000 Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen wird. Foto: dpa

Am Donnerstag haben die Innenminister der Länder beschlossen, dass Deutschland weitere 10.000 Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien aufnehmen wird. 1300 Flüchtlinge werden nach Baden-Württemberg kommen, erklärte Innenminister Reinhold Gall.

Stuttgart - Baden-Württemberg wird rund 1300 der bundesweit 10.000 zusätzlichen Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien aufnehmen. Dies sagte Innenminister Reinhold Gall (SPD) am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa in Stuttgart nach der Einigung von Bund und Ländern bei der Innenministerkonferenz über das zusätzliche Koningent. Gall erklärte, die grün-rote Landesregierung sei der Auffassung, das Land sei nach den Vorkommnissen in Syrien in der Pflicht, weiteren Flüchtlingen Zuflucht zu gewähren.

Der Bund werde die Kosten für das gesamte Kontingent übernehmen, berichtete die Zeitung „Die Welt“. Im Gegenzug werden die Länder die möglichen Krankenkosten für Syrer tragen, die bei Familienangehörigen Zuflucht suchen. Derzeit leben etwa 40 000 syrische Bürgerkriegsflüchtlinge in der Bundesrepublik.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.