Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sulz Über 3000 Zuschauer bei Umzug

Von
Foto: Heidepriem

Sulz-Renfrizhausen - Ein buntes Bild bot sich am Sonntag beim großen Jubiläumsumzug der Hofnarrenzunft in Renfrizhausen. Mehr als 40 Gruppen zogen durch den Ort, präsentierten ihre Figuren, ihre Musik und ließen es sich nicht nehmen, mit dem Publikum allerhand Schabernack zu treiben.

Nachdem die Hofnarrenzunft am Samstag mit dem traditionellen Tanzfestival, dem Nachtumzug und der Narrenparty die Feierlichkeiten anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Zunft eröffnet hatte, ging es am Sonntag mit einem großen Jubiläumsumzug weiter. Die Zuschauer standen dicht gedrängt am Straßenrand. Der eine oder andere genoss vor dem Beginn des Umzugs noch das Angebot der vielen Foodtrucks, die an der Umzugsstrecke zu finden waren.

Den Umzug eröffneten die jüngsten Fasnetfans - ­der Kindergarten Renfrizhausen und die Grundschule Mühlheim. Gleich danach war der Musikverein Renfrizhausen an der Reihe, und die Hofnarrenzunft als Gastgeber zog durch die Kronenstraße. Zu sehen waren neben den Hofnarren und den Loablespaltern auch die neuen Figuren der Zunft: der Burgstall-Räuber und die Einzelfigur Schleifer-Bärbel.

Aus allen Ortsteilen kamen Narren

Gut vertreten waren die Zünfte aus verschiedenen Sulzer Ortsteilen: Mit dabei waren unter anderem die Duachberg-Hexa aus Mühlheim, die Narrenfreunde Bergfelden, die Baurawaldhexa aus Holzhausen, die Narrenzunft Fischingen mit der Burghexe, dem Hakenmann und dem Buzefalus und die Mofänger aus Sigmarswangen. Selbstverständlich dufte die Narrenzunft Sulz aus der Kernstadt beim Jubiläumsumzug der Hofnarrenzunft nicht fehlen.

Mit vielen Narros, Schantle und Hexen war die Narrenzunft Epfendorf mit dabei. Auch die Narrenzunft Betra aus Horb, die Schlossberghexen aus Herrenberg, die Dorfbätscher Schenkenzell und die Narrenzunft Mühlen Schonka gestalteten den Umzug neben vielen anderen Gruppen mit.

Die Zuschauer erlebten eine fantastische Vielfalt, die die Region und die einzelnen Zünfte mit ihren Figuren und Bräuchen bieten. Die gruseligen Gestalten jagten manch einem Kind etwas Angst ein, während sie mit den freundlicheren Figuren schnell "auf Tuchfühlung" gingen.

Auch auf dem Roller oder mit dem Fahrrad

Viele Zünfte waren mit ihren Narrenwagen unterwegs, einige bevorzugten aber andere Fortbewegungsmittel wie Roller oder Fahrräder. Die Hexen aus verschiedenen Gruppen bewiesen ihre gute sportliche Form: Sie begeisterten mit Pyramiden.

Mit buntem Qualm nebelten sie das Publikum ein und sorgten so für besondere Effekte. Und manch ein Mädchen landete in einem mit Stroh gefüllten Trog. Ab und zu rieselte es Konfetti, und zwischendurch schneite es sogar. Nach dem Umzug wurde an der Mühlbachhalle weiter gefeiert.

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.