Die Feuerwehrkräfte haben den Brand schnell im Griff und kühlen die betreffende Stelle mit Wasser ab. Zuvor hatten sie starke Hitzeentwicklung um das Ofenrohr herum bemerkt. Foto: Cools

Rauch steigt aus Dach eines Wohnhauses empor. Nachbarin alarmiert Feuerwehr. Ursache noch unklar. Mit Video

Sulz-Sigmarswangen - Die Serie will nicht abreißen: Am Montagnachmittag ist erneut ein Brandalarm bei der Feuerwehr eingegangen. Rauch stieg aus dem Dach eines Wohnhauses in Sigmarswangen empor.

Es war etwa 16.30 Uhr, als die Bewohnerin eines Hauses in der Boller Straße in Sigmarswangen einen Blick aufs Nachbarhaus warf und dicke Rauchschwaden bemerkte, die vom Dach aufstiegen.

Der kleine Sohn der Nachbarn wagte sich auf ihren Hinweise hin ins Dachgeschoss und entdeckte dort, wo das Ofenrohr durch die Wand führt, Flammen und Rauch. Seine Eltern waren nicht da. Die Nachbarin alarmierte augenblicklich die Feuerwehr.

Diese rückte mit drei Fahrzeugen und rund 30 Einsatzkräften an. "Wir haben die Wand geöffnet und eine starke Hitzeentwicklung festgestellt", erklärt Lothar Steinwand, Abteilungskommandant der Sigmarswangener Feuerwehr. Man hätte den Brandherd um das Ofenrohr herum mit Wasser abgekühlt. Die Gründe des Brandes sind unklar. Das Ofenrohr war laut Steinwands Aussage kalt. Ein Kabelbrand käme infrage.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: