Geröll, Äste und Waldboden verteilten sich auf der Straße und wurden für die Autofahrer zur Gefahr. Foto: Heidepriem

Hangrutsch und Überflutung zwischen Fischingen und Neckarhausen. Polizei sichert Gefahrenstelle ab.

Sulz-Fischingen/Horb-Neckarhausen - Zwischen Fischingen und Neckarhausen gab es Montagabend eine prekäre Situation: Aus dem angrenzen Wald schoss Wasser den Hang hinunter und überflutete die ehemalige B14.

Zunächst sicherte die Polizei die Stelle, Autos konnten abbremsen und langsam durch die Gefahrenstelle fahren. Allerdings mit viel Vorsicht: Geröll, Äste und Waldboden verteilten sich auf der Straße und wurden für die Autofahrer zur Gefahr.

Die alarmierte Straßenwacht säuberte die Straße und stellte entsprechende Schilder auf, um die weiteren Autos zu warnen. Auf eine komplette Sperrung verzichtete die Polizei. Nach zwei Stunden wurde das Wasser, das den Hang herunter kam immer weniger. Mit entsprechender Vorsicht und langsamer Fahrweise konnten die Stelle überquert werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: