Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sulz a. N. Wie es gelingt, über den christlichen Glauben zu reden

Von

Sulz-Mühlheim/Renfrizhausen/Empfingen. In Empfingen, Mühlheim und Renfrizhausen geht es bei den evangelischen Kirchengemeinden im Februar bei einem besonderen Angebot um die Frage, wie es gelingen kann, über den christlichen Glauben offen zu sprechen und sich dabei nicht verstecken zu müssen oder gar sprachlos zu werden.

Die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland hat bereits vor einigen Jahren festgestellt: "Über Fragen des Glaubens schweigen wir verschämt. Das darf so nicht bleiben. Wir brauchen mehr Selbstbewusstsein und Mut, im privaten und öffentlichen Gespräch zu unserem Glauben zu stehen und von seiner Lebensdienlichkeit Rechenschaft zu geben. Eine neue Sprachlehre des Glaubens ist nötig."

Daraus entstand ein Kurs mit dem Titel "Vom Glauben reden". Dieser wird in den Kirchengemeinden Mühlheim, Renfrizhausen und Empfingen angeboten, die zusammen eine Gesamtkirchengemeinde sind.

"Wir haben in Gesprächen im Freitagshauskreis festgestellt, dass es irgendwie allen gleich geht: Von unserer Hoffnung als Christen zu sprechen, das fällt manchmal echt schwer. Hinterher, ja, da wüsste man, was man hätte sagen können", stellt Pfarrer Christoph Gruber fest. Aber daraus könnte man lernen. Und genau das möchte man in den drei Kirchengemeinden nun tun.

An drei Abenden und in einem Gottesdienst geht es um die Frage: "Wie geht das vom Glauben reden?" Dieser Kurs solle dabei helfen, sprachfähiger zu werden, sagen die Organisatoren. Die Abende werden von den Mitgliedern vom Freitagshauskreis aus Mühlheim und Pfarrer Gruber aus Empfingen vorbereitet. Kombiniert wird das Ganze mit einem "gemeinsam feiern" Gottesdienst.

"So ist das eine echt runde Sache geworden", freuen sich die Beteiligten. Angesprochen und eingeladen sollen sich alle fühlen, denen es ebenso geht, wenn sie auf ihren Glauben angesprochen werden. Zusammen könne man lernen und üben, wie das gehen könnte, mit anderen über den eigenen Glauben zu reden.

Wieso das überhaupt eine Herausforderung ist, wird gleich am ersten Abend zum Thema. Der ist am Freitag, 8. Februar, ab 20 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Renfrizhausen. Am Sonntag, 10. Februar, feiern die Christen aus allen drei Kirchengemeinden um 10.30 Uhr einen "gemeinsam feiern" Gottesdienst im evangelischen Gemeindehaus in Empfingen. Dabei geht es um die Schlagworte, die man immer wieder zu hören bekommt. Das wird bei einem lustigen kurzen Theaterstück dargestellt. Die Vitamin-C-Band ist auch dabei, anschließend wird ein einfaches Mittagessen angeboten. An den folgenden Freitagen, 15. und 22. Februar, geht es thematisch um Lebensthemen und Glaubensthemen und darum, persönlich vom Glauben zu reden und über eigene Glaubenserfahrungen zu berichten.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.