Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sulz a. N. Von Leinöl bis zur Büffelwurst

Von
Die Bauernhöfe in Dürrenmettstetten bieten zahlreiche Spezialitäten. Foto: Huß Foto: Schwarzwälder Bote

Sulz-Dürrenmettstetten. Drei geöffnete Hofläden anlässlich des verkaufsoffenen Sonntags bedeuten für den höchstgelegenen Sulzer Stadtteil fast einen Ausnahmezustand. Trotz leichten Regens kamen die Besucher am Nachmittag in Scharen, um sich bei den bäuerlichen Direktvermarktern um zu sehen. Vor den jeweiligen Bauernhöfen war kaum noch ein Parkplatz zu ergattern.

Viele Besucher marschierten jedoch, nachdem das Fahrzeug zentral abgestellt wurde und sie sich vorsorglich mit Regenschirmen ausgestattet hatten, zu den jeweils rund einen Kilometer auseinander liegenden Höfen.

Die Mühe war nicht umsonst, denn die Bauernhöfe boten zahlreiche Spezialitäten an: Matthias Frey vom Biolandhof Frey präsentierte vor den Augen der Besucher die Herstellung von Leinöl. Das kaltgepresste Öl aus Leinsamen konnte anschließend mit einem Stück Brot probiert werden.

Nicht aus der Ruhe bringen ließen sich die Wasserbüffel des Büffelhofs Steinwand. Große und kleine Besucher schlenderten durch den offenen Stall, um die großen schwarzen Tiere zu begutachten. Ein verheißungsvoller Duft kam von den Büffelwürsten auf dem Grill, während im Hofladen und am Verkaufswagen reger Andrang herrschte.

Auch das ganz neu eingerichtete schmucke "Hoflädle" von Alexander Trick zog viele Interessierte an. Nebenan konnte man einen Blick auf die vielen braunen und weißen Hühner werfen, die sich im großen Laufstall wohlfühlen. Bei Seniorchef Roland Trick kamen im Nebenraum die frisch gelegten Eier über ein Laufband an, sodass er sie, vollautomatisch nach Gewicht sortiert, nur noch in die Eierwaben einlegen musste.

Am Ende des Tages gab es nur zufriedene Gesichter bei den Verantwortlichen der drei Hofläden. Das große Interesse der Besucher an der erstmaligen "Shopping Tour" in Dürrenmettstetten zeigte, dass es eine richtige Entscheidung von Mirjam Kirschbaum war, diese Veranstaltung zu organisieren.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.