In der Arztpraxis hagelt es Ohrfeigen. Die Patienten haben alle eine anstrengende Nacht hinter sich. Foto: ah Foto: Schwarzwälder-Bote

Mofängerball: Dorftratsch verbreitet / Showtänze begeistern / Gute Stimmung in der neuen Halle

29 Mädchen tanzten auf der Bühne der neuen Sigmarswanger Halle. Die Zuschauer und Moderator Erwin Hauser waren beim Mofängerball am Montag begeistert: Das wäre in der alten Halle nicht möglich gewesen.

Sulz-Sigmarswangen (ah). Auch Lothar Steinwand, gerade vom Brandeinsatz auf dem Lindenhof zurück, fand, dass es eine schöne Halle sei, auch wenn er im Jahr davor noch orakelt hatte, dass das Jahrhundertprojekt wohl erst im Jahr 2019 fertig wird.

Die Stimmung war von Anfang an bestens. "Summertime – verjag den Winter", war das Motto, zu dem viele entsprechend kostümiert waren. Das "Amazonas-Duo" lud zum Mitschunkeln ein und spielte zum Tanz.

Den ersten Auftritt hatten zwei Ehepartner: Karl-Eugen (Katja Schlotterbeck) und Käthe (Beate Bachmann) Häberle wollten ihre letzte Chance nutzen, um sich neu zu verlieben. Erwin Hauser präsentierte die Nachwuchs-Showtänzerinnen "Crazy-Kids", die mit "The Lion Sleeps Tonight" sofort das Publikum hinter sich hatte. Deren Ausmarsch war zugleich der Einmarsch für "Step by Step", die ihren neuesten Showtanz zeigte. Imposant war das Finale: Die Tänzerinnen beider Showtanzgruppen hatten sich gemeinsam auf den Auftritt beim Mofängerball vorbereitet. So gut, dass sie ohne Zugabe nicht von der Bühne durften.

In dieser Phase sorgte der Sirenenalarm für Aufregung in der Halle. Alle Feuerwehrmänner in der Halle mussten zum gemeldeten Brand, auch Kommandant Lothar Steinwand, der im Programm noch seinen Auftritt hatte. Diesen allerdings verpasste er nicht. Kaum hatte sich Beate Bachmann im Schnellverfahren in die Rolle eingelebt, da war Steinwand wieder zurück.

Davor allerdings gab es weitere Sketche. Nach anstrengender Nacht trafen sich alle bei Dr. Puley und hatten gleich einen Prügelknaben ausgemacht. Eine Ohrfeige nach der anderen erhielt ein junger Mann. Ihrem VfB huldigten Tänzerinnen und Tänzer der Gymnastikgruppe. Die "Traumfrauen" Steffi Trick und Christine Leicht gaben ihre Gefühlslage preis. Silvia und Lothar Steinwand legten dann so richtig los bei ihrem Dorftratsch. Es war demnach einiges los im Dorf. Lothar wusste von einem Sigmarswanger, der beim Neukauf in eine knifflige Situation kam, als er nicht rückwärts ausparkte, sondern geschwind über die Rabatte wollte. Ihm zu Hilfe kam ein Dachdeckermeister aus Sigmarswangen, der mit seinem "Auto-Aufbocksystem" den Wagen wieder flott machte. Ein anderer wanderte in Unterhosen und Unterhemd auf der Suche nach der Toilette durch ein Hotel. Nach der Augenbrauen-Behandlung konnte er nicht mehr richtig sehen. Ein Vöhringer, der sich in Sigmarswangen wohlfühlt, beauftragte seine Freundin, die Urlaubsreise zu bezahlen. Allerdings suchte sie das falsche Reisebüro auf. Noch schlimmer erging es einem Feuerwehrmann, der nach Vöhringen umgezogen ist. Dessen Freundin geriet in Rage, als die Frau im Rathaus nichts kapieren wollte, bis es sich herausstellte, dass sie in Vöhringen an der Iller angerufen hatte.

Auch die doppelt getrocknete Wäsche von Bodo und dessen Söhnen begeisterte das Publikum.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: