Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sulz a. N. Tausende Besucher beim Hoffest im Mühlbachtal

Von
Nicht nur mit Wolle, auch mit anderen Materialien lassen sich spannende Dinge anstellen. Foto: ah

Sulz-Mühlheim - Irmgard Haag-Dietz, "Frau Wolle", hatte sich einen goldenen Oktober gewünscht und diesen bekommen. Zwei Tage lang strahlte die Sonne und lockte mehere 1000 Besucher ins Mühlbachtal. Besonders der Nachwuchs stand dabei immer wieder im Fokus.

Die Kleinsten konnten Heu-Figuren basteln, ihr eigenes Schafwolle-Kissen herstellen, filzen, Kerzen ziehen und vieles mehr. Wer eine Schnur oder ein Seil brauchte, konnte sich dieses drehen lassen.

Wolle, Heu und Holz

Die Handwerker waren zufrieden mit der Resonanz. Auf dem Handwerkermarkt schauten die Besucher beispielsweise dabei zu, wie Papier gefertigt wird. "Frau Wolle" gefiel das muntere Treiben rund um ihren Laden, der nicht nur für Liebhaber von Produkten der Natur zum Anlaufpunkt geworden ist. Das komplette Team hatten alle Hände voll zu tun, um die Schwafwollware zu präsentieren und die Gäste mit Speis und Trank zu versorgen.

Am Sonntag gab es beim Essen- und Kuchenstand genauso lange Schlangen wie im Verkaufsgebäude selbst. Es gab vieles zu sehen, zu spüren oder auch zu riechen rund um das Naturprodukt Schafwolle, aber auch Heu, Stroh und Holz wurden verarbeitet.

Wohlriechende Seifen fanden ihre Abnehmer, und wer sein eigenes Vesperbrettchen wollte, der konnte unter verschiedenen Formen wählen. Schafe, Ziegen, Katzen und Einhörner waren der Renner. Auf den Tischen der Familien Mauch und Strobel aus dem Dorf war derweil viel Buntes zu sehen.

Aus dem ganzen Ländle kamen die Besucher. Sie konnten live beim Schafscheren dabei sein. Am Nachmittag unterhielt Steffen "Lego" Legler das Publikum mit traditionellen Liedern.

Fotostrecke
Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.