Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sulz a. N. Platzwechsel am Ratstisch

Von
Klaus Schätzle freut sich über das Geschenk, das ihm Bürgermeister Gerd Hieber bei der Verabschiedung überreicht hat. Fotos: Steinmetz Foto: Schwarzwälder Bote

SPD-Stadtrat Klaus Schätzle ist am Montagabend mit stehenden Ovationen aus dem Gemeinderat verabschiedet worden. Zuvor hatte Bürgermeister Gerd Hieber seinen Nachfolger André Amon verpflichtet.

Sulz. Schätzle hat seinen Antrag, aus dem Gemeinderat auszuscheiden, Anfang Januar in der Verwaltung eingereicht. "Ich war etwas überrascht", sagte Bürgermeister Hieber, konnte es aber durchaus verstehen, dass Schätzle André Amon durch seinen Rücktritt eine "Chance" geben wollte.

Die Voraussetzung fürs Ausscheiden hat Klaus Schätzle erfüllt: 34 Jahre lang, so Hieber, habe er die Geschicke der Stadt begleitet, länger als jeder andere Anwesende im Sitzungssaal. "Die Kommunalpolitik kann man ohne Sie nicht vorstellen", meinte Hieber. Schätzle sei schon im Gremium gewesen, als es um die Schließung des Krankenhauses und der Steeb-Werke ging. "Für Sie war Kommunalpolitik eine Herzensangelegenheit", würdigte Hieber die ehrenamtliche Tätigkeit des SPD-Stadtrats. Seine Haushaltsreden, die auch schon mal als berüchtigt bezeichnet worden seien, werde man vermissen.

Schätzle behält seinen Sitz im Rottweiler Kreistag. Dort werde er weiterhin die Sulzer Belange vertreten. Hieber stellte auch das Interesse Schätzles an der Geschichte der Stadt heraus. So erhalte er nachhaltig die Erinnerung an die Nazizeit und die Opfer.

Hieber ist überzeugt, dass Klaus Schätzle die Kommunalpolitik weiter mitverfolgen wird. "Es würde uns freuen, wenn sie uns außerparlamentarisch unterstützen", sagte er. Hieber überreichte dem scheidenden Stadtrat ein Geschenk.

Für die Verpflichtung von André Amon konnten keine Hinderungsgründe festgestellt werden. Er nahm nach der Einsetzung gleich am Ratstisch Platz. Amon besetzt auch alle Ausschüsse, in denen sein Vorgänger vertreten war.

Artikel bewerten
5
loading

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.