Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sulz a. N. Kunstrasenplatz: Egon Flad bei Eröffnungsspiel

Von
Beim Ü50-Team waren im Einsatz: Peter Herr und Artur Korte (beide SG Mühlheim-Renfrizhausen); Wolfgang Mannchen, Kurt "Kutsche" Dettinger, Klaus Plocher, Bernd Plocher, Manfred Flohr (alle FC Holzhausen); Oliver Haist, Thomas Gunkel (beide VfB Sigmarswangen); Axel Heindel, Jörg Heindel, Axel Schröder, Karl-Friedrich Breitling, Stefan Schmid, Chris Kramhöller und Tobias Nübel. Beim gegnerischen Team, dem BM-ZAK-Team: Christopher Kleiner (TSV Straßberg); Gerd Hiber (Bürgermeister von Sulz); Reinhold Teufel (Bürgermeister Pfronstetten); Reinhard Traub (Bürgermeister Neufra); Thomas Leibinger (Bürgermeister Bubsheim); Michael Maier (Bürgermeister Winterlingen); Udo Hollauer (Bürgermeister Albstadt); Stefan Bär (Landrat Kreis Tuttlingen) sowie Roman Waizenegger Bürgermeister Bisingen). Foto: ah

Sulz-Renfrizhausen - Große und kleine Bälle gab es zur Einweihung des Karl-Hauser-Sportparks in Renfrizhausen zu sehen. Einen Tag lang durften die Zuschauer nach der offiziellen Einweihung des Kunstrasenplatzes zusehen, was auf diesem Grün alles möglich ist.

Auch am Samstag war beim Eröffnungsspiel jede Menge Prominenz vertreten: Das "BürgerMeister-Zollern-Albkreis-Team" stellte sich dem "Ü50-Team des Fördervereines-Teams des Kunstrasenprojekts" und zeigte, was alles möglich ist, wenn der Untergrund nahezu perfekt ist. Bei den Bürgermeistern war auch der Sulzer Rathauschef Gerd Hieber dabei und konnte beim 6:1 sogar den Ehrentreffer erzielen.

Es war alles bunt vertreten, was auch über die Raumschaft hinaus bekannt ist. Im "BürgerMeister-Team" befand sich mit Egon Flad sogar ein Bundesligaspieler, der in seinen besten Zeiten beim FC Schalke 04 oder auch bei St. Pauli im Einsatz war und damit Rekordbundesligaspieler (102 Erstligaeinsätze) des Zollernalbkreises ist.

Beim Elfmeterschießen ging Pascal Schoch, der vor einem Jahr noch zum Kader der TSG Balingen in der Regionalliga gehörte, bei der SpVgg Unterhaching aktiv war und heute für den FC Holzhausen in der Landesliga spielt, an den Start.

Beim "BürgerMeister-Team" standen mit Stefan Bär (Tuttlingen) und Günther-Martin Pauli (Zollern-Alb-Kreis) gleich zwei Landräte und natürlich jede Menge Bürgermeister auf dem Platz. Auf dem Spielfeld selbst hatten die "Hausherren" – die Ü50- Seniorenkicker von der SG Mühlheim-Renfrizhausen, vom VfB Sigmarswangen, vom VfR Sulz und natürlich vom FC Holzhausen mehr vom Spiel und auch vor der Pause die besseren Chancen. Vor allen Dingen Stefan Schmid und Chris Kramhöller sorgten mit ihrer Schnelligkeit immer wieder für Gefahr. Stefan Schmid (11.; 31. und 40.) war mit drei Treffern am erfolgreichsten. Chris Kramhöller (30.) Bernd Plocher (32.) und Klaus Plocher (48.) machten das halbe Dutzend voll.

Im zweiten Anlauf gelang Bürgermeister Gerd Hieber (58.), der seine Kollegen ins Mühlbachtal eingeladen hatte, der Ehrentreffer. Zuerst verhinderte der Pfosten den Treffer, dann noch einmal gut ins Spiel gebracht, landete der Ball im Netz.

Stadionsprecher beim Eröffnungsspiel war Thomas Freund, als Schiedsrichter fungierte Ralf Voßler, der im Anschluss das Elfmeterturnier und das bunte Treiben beim "Bubble-Soccer" organisierte. Dies war ein großer Spass – vor allen Dingen für die Kinder – die allerdings aus Sicherheitsgründen gar nicht mitspielen durften. Die Kids probierten am Rande des Geschehens aus wie sich wohl eine "Qualle" fühlt.

Beim Elfmeterschießen mit 17 Teams setzte sich "Tangula" durch, gefolgt vom VfR Sulz A1-Team und Holzhausen II, die am Ende mit einem Geldbetrag belohnt wurden. Während der Pause unterhielt der Musikverein Mühlheim die Gäste, und am Abend war "90er-Party" angesagt. Die Hofnarrenzunft Mühlheim-Renfrizhausen war hierbei verantwortlich und konnte mehr als zufrieden sein – nicht nur der Nachwuchs stellte sich ein, auch die Partygänger der damaligen Zeit liessen sich musikalisch von den DJs einheizen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.