Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sulz a. N. Kaninchen aussetzen ist auch keine Lösung

Von
Eines der Fundhäschen ist das graue "Schlappohr" vorne links im Bild. Fotos: Tierschutzverein Foto: Schwarzwälder Bote

Sulz-Glatt. Einige Tage lang stromerte eine dreifarbige Katze in Glatt herum, die nun auf der Pflegestelle des Tierschutzvereins Sulz (TSV) angekommen ist. Falls sich der Besitzer nicht meldet, wird ein neues Zuhause für die Samtpfote gesucht. Aber nicht nur Katzen kommen oft beim Verein an. Auf dem Parkplatz des Albeck-Gymnasiums in Sulz wurden kürzlich zwei junge Zwergwidder gefunden. Der TSV sucht noch die Besitzer.

Innerhalb von 14 Monaten kamen 13 Fund- oder Abgabekaninchen beim Verein an. Betreuerin Corina Ardelt hat sich zu einer echten Fachfrau entwickelt: Sie hat sich das nötige Wissen zu Haltung angeeignet, was den Tieren und dem Verein zugute kommt.

Nachts werden sie wach

Dass Kaninchenhaltung nicht so einfach ist, wie es die Zoohandlungen versprechen, merken viele Besitzer erst, wenn die "Probleme" da sind. Vor der Anschaffung von Kaninchen sollte überlegt werden, welche Haltungsform möglich ist: Die freie Wohnungshaltung oder die Außenhaltung in einem Gehege. Das Leben in einem kleinen Stall ist laut Tierschutzverein nicht artgerecht. Ein Tier müsse mindestens zwei Quadratmeter zur Verfügung haben und da Kaninchen nicht alleine gehalten werden sollten, brauchen zwei also mindestens vier Quadratmeter. Kaninchen sind dämmerungsaktiv. Während sie tagsüber meist dösen, wird morgens und abends gerannt, gesprungen, gebuddelt, geknabbert und sich mit den Artgenossen gegenseitig geputzt. Das ist auch ein Grund, weshalb Kaninchen nicht unbedingt für Kinderzimmer geeignet sind. Außerdem werden die meisten Kaninchen nicht gern hochgenommen.

Man sollte sich also vor dem Kauf informieren. Bei Fragen gibt der Tierschutzverein Auskunft. Tiere aussetzen sei keine Lösung, denn wenn sie nicht den natürlichen Feinden zum Opfer fallen, gehen sie jämmerlich an den Temperaturen zugrunde. Kaninchen aus Wohnungshaltung haben kein ausreichendes Winterfell.

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.