Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sulz a. N. Initialzündung zum neuen Sportplatz

Von
Bürgermeister Gerd Hieber schneidet den Kunstrasenplatzkuchen aus Marzipan an. Foto: Merk

Sulz-Renfrizhausen - Ein lange geplantes Projekt wird nun umgesetzt: der Kunstrasenplatz in Sulz-Renfrizhausen. Am Dienstag war der Spatenstich, zu dem viele Zuschauer und Mitwirkende kamen. Finanziert wird das Projekt von der Stadt, von den vier Sportvereinen und vom Bund.

Es ist soweit: der Kunstrasenplatz in Sulz-Renfrizhausen bei der Mühlbachhalle wird gebaut. Bagger rollen bereits über das Feld und graben die Erde um. Ausgerüstet mit Schaufeln und einer besonders großen Schaufel in den Händen der Vereinsvorstände und Bürgermeister Gerd Hieber erfolgte der Spatenstich zu dem Projekt, das über 800.000 Euro kostet. Die Bauarbeiten übernimmt die Firma Gfrörer.

Mit dabei waren die Vorstände der vier beteiligten Vereine: Bernd Plocher vom FC Holzhausen, Ralf Voßler vom VfB Sigmarswangen, Oliver Siniauvski als Stellvertreter von Karl Bernhard von der SG Mühlheim-Renfrizhausen und Tobias Nübel vom VfR Sulz. Bei ihnen bedankte sich Bürgermeister Hieber ausdrücklich für das Engagement.

Die Vereine haben auch 200.000 Euro zum Vorhaben beigesteuert. Weitere Mittel kamen von der Stadt Sulz und vom Bundesprogramm zur "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur". Hieber bedankte sich vor allem beim CDU-Abgeordneten Volker Kauder, der das Projekt unterstützt habe, der aber beim Spatenstich nicht dabei war. Dafür aber zahlreiche Vertreter aus der Verwaltung, Planer, Mitglieder ausführender Firmen, der Ortsvorsteher von Renfrizhausen, Reiner Kimmich, und seine Kollegin aus Mühlheim, Barbara Klaussner.

Die Geschichte des Platzes beginnt in den 1970ern, als das Areal bereits mit viel Weitsicht und visionärer Kraft geplant worden sei. Einige der führenden Köpfe von damals waren beim Spatenstich mit dabei und freuen sich, dass das Vorhaben umgesetzt wird.

Auch der Ortschaftsrat habe das Projekt schon früh gefördert, so Hieber. Für das Stadtgebiet ist der Bau etwas einmaliges. Allerdings hat es dann lange Zeit gebraucht, bis die Vision in die Tat umgesetzt wurde. Im Jahr 2014/15 wurde ein "besonderes Augenmerk" auf das Gesamtgebiet gelegt, sagt Hieber. Dazu gehörten neue Parkplätze und eine Zufahrt, denn das Areal sollte komplett neu genutzt werden. Auch ein Bürgerbeteiligungsprojekt wurde gestartet. "Das Areal war nicht mehr zeitgemäß", so der Bürgermeister in seiner Rede.

Der entscheidende Impuls kam dann aber von den Vereinen, die für ihre Aktiven, aber auch die Jugendlichen einen Kunstrasen wollten. Der Gemeinderat habe sich dann an dem Projekt beteiligt und sich auch finanziell eingebracht, wobei es auch Gegenstimmen gab. Zu hören war aus Kreisen der Ortschaftsräte, ob Renfrizhausen wirklich der geeignete Ort für den Kunstrasenplatz sei. Dennoch steht die Mehrheit heute hinter dem Projekt, was sich auch in dem großen Andrang beim Spatenstich zeigt. "Wir Vereine freuen uns über den Spatenstich, für uns geht damit ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung", so Tobias Nübel vom VfR Sulz.

Um einen Teil der Investitionen wieder einzuspielen, hat Nübel einen Förderverein gegründet. Er ist dort erster Vorsitzender, sein Kollege Ralf Vossler ist zweiter Vorsitzender. Auch Bernd Plocher und Karl Bernhard übernehmen Aufgaben im Förderverein. Ihr Ziel ist es, möglichst viele Sponsoren und Spender zu finden. So ist es für Bürger möglich, eine Rasenpatenschaft zu übernehmen. Besonders wiesen sie auf die Aktion "Herz zeigen" des DM-Marktes hin.

Alle Beteiligten hoffen nun auf intensive Bauarbeiten und einen reibungslosen Ablauf ohne Komplikationen. Bereits in einem Jahr soll der neue Platz dann eingeweiht werden.

Weitere Informationen:

www.kunstrasenplatz-sulz.de

Fotostrecke
Artikel bewerten
6
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading