Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sulz a. N. Freude über neuen Schaukasten und sportliche Erfolge

Von
Gemeinsam versammelt am neuen Schaukasten: Oben: Katharina Kießling (links), , Nicole Häußermann (zweite von rechts) und Martina Maier (rechts). Unten (von links) Celine Geissler, Carina Mondry, Otto Kitzlinger, Leon Kutzner, Norbert Burkhardt, Tim Kiesling und Rosina Schneider.Foto: Beyer Foto: Schwarzwälder Bote

Sulz. Der TV Sulz hat am Mittwoch an seiner Garage im Albeckstadion einen nagelneuen Schaukasten eingeweiht. "Wir wollen hier Infos über das Sportabzeichen und das Sportangebot des Turnvereins aushängen sowie aktuelle Presseberichte über sportliche Aktivitäten des TV-Sulz", erklärte Norbert Burkhardt, der Abteilungsleiter Leichtathletik.

Gebaut wurde der Schaukasten als Lehrlingsprojekt der Firma Kitzlinger Haus von Carina Mondry und Leon Kutzner, die seit vergangenem Freitag ausgelernt haben und damit Gesellen sind. Da das Unternehmen Kitzlinger Haus dieses Jahr 125-jähriges Bestehen feiert, wolle man mit solchen Lehrlingsprojekten in der Region aktiv werden, erklärte Geschäftsführer Otto Kitzlinger.

Burkhardt nutzte die Gelegenheit, zu berichten, wie es der Leichtathletik in Sulz in Corona-Zeiten ergeht.

So seien bisher alle Wettkämpfe ausgefallen, auch die für den 9. Mai geplante Kreismeisterschaft im Albeckstadion, die allerdings am 19. September in Sulz nachgeholt werde, mit 200 Athleten aus den Kreisen Rottweil und Tuttlingen.

Auch das Training sei durch Corona erschwert worden. "Anfangs gab es komplett gar kein Training", berichtete Burkhardt. Man habe nur vereinzelt mit Athleten auf Wald- und Feldwegen trainieren können.

Mittlerweile ist wieder deutlich mehr möglich. So trainierten die Athleten zurzeit "mittwochs und freitags im Stadion für jeweils zwei Stunden, mit einzelnen Athleten zusätzlich montags oder dienstags".

Selbst bei einigen Wettbewerben hätten die Mitglieder des Vereins mittlerweile antreten können. "Gleich drei Athleten des TV Sulz sind mit ihren Leistungen in den deutschen Bestenlisten vertreten", freut sich Burkhardt.

So habe Celine Geissler kürzlich beim Hochsprung-Meeting in Heilbronn mit 1,75 Metern gewonnen. Derzeit sei sie auf Platz 13 der deutschen Bestenliste. Auch Tim Kiesling habe vor zwei Wochen bei einem Flutlichtsportfest in Stuttgart mit 11,62 Sekunden auf 100 Metern gewonnen und befinde sich derzeit auf der Bestenliste auf Platz 18. Ebenfalls beim Flutlichtsportfest siegte Rosina Schneider mit 12,25 Sekunden auf 100 Metern und 25,09 Sekunden auf 200 Metern. Sie befindet sich derzeit jeweils auf Platz 29 und auf Platz 18 der deutschen Bestenliste.

Doch nicht nur das Training der Spitzen-Sportler geht weiter. Auch Sportabzeichen können in Sulz wieder abgelegt werden. Tatsächlich sei Sulz sogar die erste Stadt gewesen, die das seit Ausbruch der Pandemie wieder ermöglicht habe, berichtet Vorstandssprecherin Martina Maier. Besonders beim Werfen und beim Hochsprung sei das ständige Desinfizieren der Geräte allerdings noch sehr aufwendig.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.