Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sulz a. N. Erste Fische schon aus dem Neckar gezogen

Von
Der Jugendleiter des Fischereivereins Herold Schwind kümmert sich um den Anglernachwuchs. Foto: Schwarzwälder-Bote

Rund 100 Jugendliche und Erwachsene haben an Fronleichnam ihre Zelte auf der "Hagenwiese" aufgeschlagen und sind seitdem im und am Neckar unterwegs.

Sulz-Fischingen (ah). Besonders für die Gäste ist es ein kleines Abenteuer, den Neckar genau zu untersuchen. Die ersten Fische, darunter einige Aale, wurden bereits aus dem Wasser gezogen. Das Wetter macht bisher hervorragend mit, und bei der Begrüßung war Bezirksjugendleiter Hermann Gleininger begeistert von dem Umfeld, das der Neckar hergibt.

Stolz auf die Ausrichtung

Bei der Begrüßung mit dabei war auch Ortsvorsteherin Rita Seitz, die gemeinsam mit dem Jugendleiter des örtlichen Fischereivereins Herold Schwind stolz darauf ist, dass eine Veranstaltung wie das Bezirksjugendzeltlager des Landesfischereiverbands Baden-Württemberg Bezirk Südwürttemberg in Fischingen stattfinden kann.

Bedingt durch das herrliche Wetter lief das Jugendzeltlager etwas anders als geplant ab. Bei der Begrüßung, bei der auch Uli Junghans als Umweltexperte des Verbandes Südwürttemberg/Hohenzollern mit dabei war, bedankte sich Vorsitzender Timo Kreidler für das Vertrauen des Verbandes. Fischingen befindet sich außerhalb des Verbands-Mittelpunktes, und daher sei die Vergabe aller Ehre wert.

Neben Fischingen, das mit elf Jugendlichen vertreten ist, sind auch Nachwuchsfischer aus Biberach, Wangen, Neuravensburg, Ermstal, Freudenstadt, Kiebingen, Schwendi und Leipheim mit dabei.

Da für gestern Hitze angekündigt war, wurde die Pflanzenkartierung auf den Vormittag vorgezogen. In der Gruppe galt es auch eine Biotop-Kartierung anzufertigen. Bei der Pflanzenkartierung mussten die Jugendlichen 26 verschiedene Blumen und andere Pflanzen anhand sogenannter Bestimmungsbüchern erkennen. Die Ergebnisse wurden übertragen und werden erst am Sonntag vor der Abreise bekannt gegeben. Dann steht auch die Siegerehrung auf dem Programm.

Das sogenannte "Casting", die Insektenkunde und die Erkennung der Fische finden am heutigen samstag statt. Dazwischen darf geangelt werden. Die Jugendlichen lassen sich zwischendurch in den Fluten des Neckars treiben.

Jugendleiter Herold Schwind kümmert sich zusammen mit Timo Kreidler um den jüngeren Nachwuchs und ist Ansprechpartner in allen Angelegenheiten. Die Verantwortlichen danken der Feuerwehrabteilung Fischingen, die ihren Mannschaftsraum zur Verfügung stellt. Dort ist die Jugendleitung des Bezirks untergebracht.

Erstaunlich war auch das Equipment, das der Bezirk mitgebracht hat. Die Helfer von Hermann Gleiniger haben eine komplette Küche mit dabei und das notwendige Zelt dazu.

Auch der Fischereiverein Fischingen hat für seinen Nachwuchs Geld in die Hand genommen – ein Mannschaftszelt wurde angeschafft und dazu ein größeres Zelt für Veranstaltungen. Es gab allerdings Lieferschwierigkeiten, und so wird das Zelt erst beim Fischerfest eingeweiht.  Am heutigen Samstag ist die Bevölkerung aus Fischingen willkommen. Ab 14 Uhr öffnet sich die Zeltstadt für die Öffentlichkeit.

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.