Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sulz a. N. Elektrofachbetrieb als Ergänzung

Von
Sie wollen mit der Firma Neue Energie GmbH einen Zukunftsmarkt erschließen: Geschäftsführer Ulfried Sturm und Betriebsleiter Sascha Kaupp (von links) Foto: Steinmetz Foto: Schwarzwälder Bote

Elektrotechnik spielt im Haushalt eine immer größere Rolle. Die Entwicklung hat Ulfried Sturm schon vor Jahren erkannt. Jetzt hat er die Firma "Sturm Neue Energie GmbH" gegründet.

Sulz. Ulfried Sturm ist der Geschäftsführer dieses eigenständigen Unternehmens, Elektromeister Sascha Kaupp, Betriebsleiter und momentan einziger Beschäftigter der seit 1. August bestehenden Firma. Aber das soll so nicht bleiben. Kaupp habe die Aufgabe, den Betrieb aufzubauen. In den nächsten zwei bis vier Jahren sollen, so Sturm, bis zu zehn Mitarbeiter angestellt werden.

Ulfried Sturm hat sich mit seinem Sanitär- und Heizungsbetrieb vor 18 Jahren selbstständig gemacht. Mittlerweile beschäftigt er 42 Mitarbeiter. Die Auftragslage bezeichnet er als gut, was derzeit generell auf Handwerksbetriebe zutritt. Privatkunden bekämen kaum noch einen Elektriker ins Haus. "Das Problem haben wir auch. Wir bekommen keine Firmen, die kurzfristig reagieren könnten", sagt Sturm. Teilleistungen bei Bad, Heizung und Solaranlagen liegen im Elektro-Bereich. Um die komplette haustechnische Palette anbieten zu können, suchte er einen jungen Elektromeister, der etwas aufbauen könne. Das reizte den 34-jährigen Sascha Kaupp. Er hat 2014 die Prüfung zum Elektrotechnikmeister absolviert. Zuletzt arbeitete er bei einer Firma auf den Filldern.

Der neu gegründete Betrieb in Sulz ist auch als Subunternehmen für Sturm Sanitär und Heizungstechnik tätig, soll sich aber vor allem auf Privatkunden konzentrieren. Ulfried Sturm sieht hier noch eine größere Marktlücke. "Die Häuser werden immer intelligenter", weiß er. Die Bauherren gehörten inzwischen der Smartphone-Generation an. Damit wird auch das Internet für die Haustechnik stärker genutzt. Habe eine Wärmepumpe eine Störung, werde sie sofort gemeldet, manchmal noch bevor der Defekt vom Hauseigentümer festgestellt werde. Reparaturen können dann sofort auch übers Internet erfolgen.

Sturm hat vor, im kommenden Jahr den Ausstellungsbereich zur Straße hin auf 600 Quadratmeter Fläche zu erweitern. Der neue Elektrofachbetrieb bekommt hier ebenfalls Flächen. Erste Aufträge lägen schon vor. Die Betätigungsfelder reichen von Montage, Reparatur, Beleuchtungs- und Türsprechanlagen bis zur solaren Stromgewinnung und Speichertechnologie.

Sturm würde seine Heizungs- und Sanitärfirma gern vergrößern. "Ich könnte weiter wachsen, wenn ich Leute bekäme", meint er. Er muss auf eigene Ausbildung setzen und ist hier auch sehr aktiv. In diesem Jahr hat er drei Lehrlinge. Für 2019 erhofft er sich ebenfalls drei Auszubildende, einen davon als Elektrotechniker.

Angedacht ist, dass Sascha Kaupp irgendwann die Geschäftsführung des Elektrofachbetriebs übernimmt. Ulfried Sturm macht sich inzwischen auch Gedanken über einen Nachfolger für seine Sanitär- und Heizungsfirma.

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.