Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sulz a. N. Ein schönes Hobby mit Bekenntnis zum Tier

Von
Die Philharmoniker unterhalten beim Jubiläum der Kleintierzüchter. Foto: Schwind Foto: Schwarzwälder Bote

Der Kleintierzuchtverein Fischingen hat über das Wochenende ein sehr erfolgreiches Jubiläums-Sommerfest auf die Beine gestellt.

Sulz-Fischingen. Nach einem zögerlichen Beginn am Samstag entschädigte der Sonntag mit seinen sommerlichen Temperaturen und mit einem vollen Haus. Die Siegerehrung der Bilderausstellung lockte viele Familien an, und auch zahlreiche Fahrradfahrer vom Neckartalradweg machten eine Pause in Fischingen.

In einem lockeren Rahmen, ohne großen Festakt, feierten die Fischinger Kleintierzüchter zusammen mit ihren Gästen 60 Jahre organisierte Kleintierzucht in Fischingen. Den musikalischen Anfang mit der Eröffnung des Jubiläums durften am Samstagabend die "Fischinger Philharmoniker", ein Eigengewächs aus der Jugendgruppe des Musikvereins "Gutklang" Fischingen, machen. Marco Fuentes verfolgt als musikalischer Leiter ein neues Konzept als offenes Orchester. "Die traditionelle Blasmusik mit Polka, Walzer und Marsch überlassen wir gerne den klassischen Musikvereinen", erklärte Fuentes. Den Musikstil, den die 15 Philharmoniker spielen, reiht Fuentes unter moderner Blasmusik ein. Unter stürmischem Beifall musste die Kapelle einige Zugaben spielen.

In Vertretung des Vorsitzenden Ralf Weigand eröffnete Kassier Martin Schellhammer mit einem kleinen Rückblick das Festwochenende. Am 20. Dezember 1958 wurde bei einem ersten Treffen die Idee geboren, einen eigenen Verein in Fischingen zu gründen. Bereits am 3. Januar 1959 wurde ein provisorischer Vorstand gegründet, um die notwendigen Vorarbeiten zu erledigen.

Am 8. März 1959 wurde dann in der Bahnhofswirtschaft unter Teilnahme von Bürgermeister Lukas Wöhrstein und dem zweiten Kreisvorsitzenden des Kreisverbandes Tübingen-Horb, Martin Vees, der "Kleintierzuchtverein Z 387 Fischingen" geboren. Am 3. September 1960 wurde der Verein mit der Nummer 62 auf dem Bürgermeisteramt Fischingen in das Vereinsregister eingetragen. Ein Novum in der Vereinsgeschichte war sicherlich der Bau einer Kleintierzuchtanlage in den "Langen Wiesen".

Bürgermeister Gerd Hieber sieht durchaus eine Zukunft für die Kleintierzucht: "Wenn Sie mich fragen, ob die Kleintierzucht noch in die heutige Zeit passt, muss ich mit einem ganz klaren Ja antworten", ist sich Hieber sicher. Während die Kleintierzucht früher auch wirtschaftliche Gründe hatte, ist es heute mehr oder weniger ein Hobby mit Bekenntnis zum Tier.

Ortsvorsteher Jürgen Huber erinnerte an alte Zeiten. Die älteste Einwohnerin von Fischingen, Ermenhilde Schneiderhan, ist mit ihren 99 Lebensjahren Gründungsmitglied und immer noch im Kleintierzuchtverein tätig. Huber lobte die Kooperation mit der Fischinger Grundschule und dem Kindergarten. Die Kleintierzüchter hätten sich schon immer ins Ortsgeschehen in Fischingen mit eingebracht, betonte er.

Alleinunterhalter Marcel Kipp sorgte am Keyboard mit Schlagern, volkstümlicher Musik sowie allerlei Party-Hits für beste Stimmung unter den Gästen – und das bis tief in die Nacht. Nach dem Frühschoppen am Sonntagmorgen durfte die Jugendkapelle des Musikvereins Empfingen unter der Leitung von Uwe Wagner die Besucher unterhalten. Die Jungmusiker zeigten ein hohes musikalisches Niveau, das sie auch regelmäßig in Wertungsspielen unter Beweis stellen.

Am Nachmittag nahm dann Vorstandsmitglied Herold Schwind die mit großer Spannung erwartete Siegerehrung der Bilderausstellung vor. Schwind ist Ideengeber und Organisator der gemeinsamen Kooperationen.

Für viel Spaß und eine Riesengaudi sorgte der Kegelbalken. Wem die Wurfbude besser lag, konnte dort sein Glück versuchen und Preise gewinnen. Die jungen Festbesucher lockte die Hüpfburg und der Sandspielplatz.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.